Volleys treffen auf United Volleys Rhein-Main

Volleys treffen auf United Volleys Rhein-Main

Die Berlin Volleys möchten als Bundesliga-Zweiter im Duell mit den United Volleys Rhein-Main ihren Vorsprung auf den Verfolger aus Hessen ausbauen.

Berlin Volleys

© dpa

Paul Carroll (l-r), Graham Vigrass und Robert Kromm in der Max-Schmeling-Halle.

«Wir haben zu Hause nicht allzu viele Spiele verloren», sagte Volleys-Angreifer Paul Carroll vor der Partie am Samstag (18.30 Uhr, 17.02.2018). Der Australier weiß aber auch um die Schwere der Aufgabe gegen die Gäste, die nur einen Punkt hinter den Volleys liegen. «Wir brauchen unseren Killerinstinkt», sagt er. Im Hinspiel in Frankfurt kassierten die Volleys mit 2:3 eine von bisher vier Saison-Niederlagen.

Neuer Füchse-Trainer Moculescu feiert Bundesliga-Comeback

Bei den Berlin Volleys feiert der neue Trainer Stelian Moculescu nach zwei Jahren Pause sein Bundesliga-Comeback. In seiner ersten Arbeitswoche in Berlin setzte der 67-Jährige nach eigener Aussage «einen Schwerpunkt in der Verbesserung der Annahme». Moculescu forderte zudem: «Meine Spieler können ruhig etwas druckvoller aufschlagen. Sie müssen begreifen, dass sie auch mal Fehler machen dürfen.»

Netzhoppers: Erreichen der Playoffs wird schwer

Die Netzhoppers KW-Bestensee haben bei neun Punkten Rückstand auf den Tabellenachten TSV Herrsching allenfalls noch theoretische Möglichkeiten auf das Erreichen der Playoffs. Doch vor der Partie der Brandenburger in Herrsching am Samstag (19.00 Uhr, 17.02.2018) stachelt Trainer Mirko Culic den Ehrgeiz seiner Spieler an. «Wir wollen in den restlichen fünf Spielen noch für die eine oder andere Überraschung sorgen», sagte Culic.
Berlin Volleys
© dpa

Berlin Recycling Volleys

Die Berlin Recycling Volleys sind das Berliner Spitzenteam in der Volleyball-Bundesliga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Volleys in der Max-Schmeling-Halle. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. Februar 2018