Union wieder mit Friedrich: Ohne Kruse und Awoniyi

Union wieder mit Friedrich: Ohne Kruse und Awoniyi

Beim 1. FC Union Berlin gibt Marvin Friedrich im Conference-League-Spiel gegen Feyenoord Rotterdam sein Comeback. Der Verteidiger hatte zuletzt wegen einer Corona-Infektion gefehlt. Gegen den niederländischen Traditionsclub bildet der 25-Jährige am Donnerstagabend (21.00 Uhr/TV Now) mit Robin Knoche und Paul Jaeckel die Defensivreihe der Eisernen vor Torwart Andreas Luthe.

Im Angriff fehlt neben dem verletzten Max Kruse auch Top-Torschütze Taiwo Awoniyi in der Startformation. Im Angriff setzt Trainer Urs Fischer zunächst auf Sheraldo Becker und Kevin Behrens. Im Vergleich zum 2:5 in der Fußball-Bundesliga gegen den FC Bayern München am vergangenen Samstag ist die Anfangsformation auf vier Positionen verändert. Levin Öztunali rückt neben Rani Khedira und Genki Haraguchi ins Mittelfeld.
Nach bislang drei Punkten aus drei Spielen brauchen die Berliner einen Sieg, um im Europacup ihre Chancen auf einen Einzug in die K.o.-Runde wieder zu verbessern. Das Hinspiel gegen den niederländischen Traditionsclub hatte Union vor zwei Wochen 1:3 verloren. Die Partie in Berlin gilt wegen gewaltbereiter Fans aus Rotterdam als Hochrisikospiel und wird von einem Großaufgebot der Berliner Polizei begleitet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. November 2021 22:09 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin