«Testzentrum Alte Försterei» ist eröffnet

«Testzentrum Alte Försterei» ist eröffnet

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat am Mittwoch sein eigenes Corona-Testzentrum eröffnet. Es trägt offiziell den Namen «Testzentrum Alte Försterei».

  • Corona-Testzentrum Alte Försterei© dpa
    Eine Mitarbeiterin des medizinischen Fachpersonals steht im Bezirk Köenick auf einem Parkplatz neben dem Stadion des Fußballclubs Eisern Union und wartet auf Menschen die sich auf Corona testen lassen wollen.
  • Corona-Testzentrum Alte Försterei© dpa
    Eine Mitarbeiterin des medizinischen Fachpersonals nimmt im Bezirk Köpenick auf einem Parkplatz neben dem Stadion des Fußballclubs Eisern Union eine Speichelprobe von Autofahrern, die sich auf Corona testen lassen wollen.
  • FC Union Berlin© dpa
    Das Union-Logo vor dem Büro des Bundesligisten.
Die vier Teststationen und ein Drive-in-Schalter für Autos befinden sich in unmittelbarer Nähe des Stadions An der Alten Försterei auf dem Parkplatz am Fanhaus. Wochentags können kostenlose Corona-Schnelltests zwischen 6.00 und 16.00 Uhr durchgeführt werden. Zudem ist sonnabends von 8.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.
Ungefähr 40 Mitarbeiter sind im Testzentrum tätig. Alle sind Mitarbeiter des Vereins. Zu ihnen gehören Festangestellte oder Minijobber, die vor der Corona-Pandemie an Versorgungsständen, im Fanshop oder im Ticketing tätig waren. Um die Vorgänge zu beschleunigen, gibt es vor Ort für die fünf Teststationen neun Möglichkeiten zur Anmeldung.
Oberschöneweide
© Franziska Delenk

Nachrichten aus Köpenick

Nachrichten aus Köpenick: Aktuelles zu Polizeimeldungen, Neueröffnungen und zur Stadtentwicklung. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 22. April 2021 09:30 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin