Union muss länger auf Becker verzichten

Union muss länger auf Becker verzichten

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin muss weiterhin auf Sheraldo Becker verzichten. Der Stürmer wurde erfolgreich operiert, teilte Union am Dienstag mit. Der 26 Jahre alte Stürmer hatte sich beim 1:0-Sieg über Bayer Leverkusen am 16. Spieltag Mitte Januar am linken Sprunggelenk verletzt und musste seitdem pausieren. Nachdem eine konservative Behandlung fehlschlug, folgte nun die Operation. Die Reha absolviert Becker in Frankfurt.

Sheraldo Becker vom 1. FC Union Berlin spielt den Ball

© dpa

Sheraldo Becker vom 1. FC Union Berlin spielt den Ball.

Dabei schien der Angreifer auf einem guten Weg. Anfang des Monats hatte Union-Trainer Urs Fischer Fortschritte bei Becker gesehen, der schmerzfrei trainieren konnte. Wie lange Becker jetzt noch ausfällt, teilte Union nicht mit.
Die nach dem kommenden Spieltag beginnende Länderspielpause überbrücken die Köpenicker neben dem Training mit einem Testspiel. Am 25. März empfängt Union den Zweitligisten Eintracht Braunschweig im Stadion An der Alten Försterei (15.00 Uhr/Livestream auf rbb24.de).
Dabei kommt es zum Wiedersehen mit alten Bekannten. Vor Saisonbeginn heuerten Suleiman Abdullahi und Felix Kross bei den Niedersachsen an und trafen dort auf die Ex-Unioner Benjamin Kessel und Martin Kobylanski.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. März 2021 13:30 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin