Union Berlin braucht mehr abgezockte Profis

Union Berlin braucht mehr abgezockte Profis

Eisern Union braucht für das nächste Heimspiel gegen den 1. FC Köln wieder mehr ausgebuffte Profis. Denn zuletzt ging den Berlinern in der Fußball-Bundesliga trotz vier Spielen ohne Niederlage die Effektivität vor dem gegnerischen Tor verloren. In der Rückrunde gelangen in sieben Partien nur vier Treffer.

Max Kruse

© dpa

Union Berlins Verteidiger Christopher Trimmel (l) und Union Berlins Stürmer Max Kruse feiern ein Tor.

Trainer Urs Fischer hatte deshalb in dieser Trainingswoche speziell Abschluss-Übungen angesetzt, damit sich seine Spieler Selbstvertrauen holen. Trotz der jüngst regelmäßig vergebenen Chancen «gilt es, positiv zu bleiben», erklärte der Schweizer vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im erneut fanleeren Stadion An der Alten Försterei.
Routinier Max Kruse ist dabei «ein Puzzleteil», das zum Gelingen der Köln-Mission besonders beitragen könnte. «Er ist auf dem Weg zurück», bemerkte Fischer. Nach seiner dreimonatigen Verletzungspause hat Ex-Nationalspieler Kruse beim 1:1 gegen Hoffenheim wieder 74 Minuten gespielt und vom Elfmeterpunkt getroffen sowie beim 0:0 in Bielefeld 85 Minuten mitgewirkt. Der Trainer betonte aber auch: «Jetzt alles auf Max' Schultern zu legen, ist falsch.»
Viele Wochen habe sein Team auch ohne Kruse Treffer-Möglichkeiten erarbeitet und Tore gemacht. Jetzt fehle ein bisschen die Effizienz im Abschluss. «Wir versuchen, es im nächsten Spiel besser zu machen», erklärte Fischer. An die jüngsten Partien gegen den FC erinnert sich der 55-Jährige gern: «Es waren wichtige Spiele mit dabei, vor allem in der letzten Spielzeit.» Der 2:1-Sieg am 31. Spieltag sei ein «fast entscheidender Schritt» zum Klassenerhalt gewesen.
Gewinnt Union auch das vierte Duell mit den Domstädtern in der Bundesliga, wäre im zweiten Jahr die Erstklassigkeit der Berliner quasi wieder gesichert. Mit 35 Punkten stehen die Eisernen derzeit 16 Zähler schon deutlich vor dem Abstiegs-Relegationsplatz und haben sogar Chancen auf eine Euroapcup-Qualifikation, auch wenn davon noch niemand offiziell sprechen mag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. März 2021 10:21 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin