Unions Ingvartsen: Keine Rechenspiele für Europa

Unions Ingvartsen: Keine Rechenspiele für Europa

Top-Vorlagengeber Marcus Ingvartsen warnt nach dem Ende der Sieglosserie von Union Berlin vor einer erneuten Debatte um eine mögliche Europacup-Qualifikation. «Ich weiß, dass das von außen stark gepuscht wird, aber wir müssen uns auf uns fokussieren, um auf jedes Spiel zu schauen. Wir werden am Saisonende sehen, wie die Tabelle aussieht», sagte der dänische Offensivspieler in einer Online-Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten am Mittwoch.

Unions Torschütze Marcus Ingvartsen jubelt

© dpa

Unions Torschütze Marcus Ingvartsen jubelt.

Der 25-Jährige hatte mit seinem siebten Saison-Assist beim 1:0 in Freiburg am vergangenen Samstag maßgeblichen Anteil am ersten Erfolg der Eisernen nach fünf sieglosen Spielen. Union kletterte wieder auf den siebten Tabellenplatz, der eine Teilnahme an der neuen Conference League ermöglichen könnte. Platz fünf, der sicher in die Europa League führen würde, ist nur vier Punkte entfernt.
«Natürlich wollen wir so viel erreichen wie möglich, und wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen. Aber noch einmal, wir müssen unseren Fokus behalten, wenn wir anfangen zu rechnen, wie viele Punkte wir für Europa brauchen, wäre das nicht gut für uns. Also, Spiel für Spiel», sagte Ingvartsen, der in diesem Jahr bei allen neun Partien in der Startformation stand.
Auf die Frage, ob sich immerhin der Abstiegskampf für Union nun erledigt habe, wich er aus. «Natürlich ist die Situation sehr gut mit 33 Punkten, das ist stark. Aber nochmals, wir hatten fünf Spiele ohne Sieg. Wir dürfen nicht rausgehen und auf die Plätze drei, vier, fünf schauen, sondern sollten jedes Spiel für sich betrachten.»
Die Rückkehr von Starspieler Max Kruse nach langer Verletzungspause sieht der Däne trotz möglicher Folgen für seine eigenen Einsatzzeiten positiv. Auch ein Zusammenwirken mit dem deutschen Ex-Nationalspieler in der Offensive sei möglich. «Es hängt von der Formation ab. Ich konzentriere mich auf meine Stärken. Es ist für uns alle gut, dass er zurück ist», sagte Ingvartsen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. Februar 2021 15:08 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin