Jahresabschluss als Favorit: Union will im Pokal überwintern

Jahresabschluss als Favorit: Union will im Pokal überwintern

Noch einmal wird Fußball gespielt im Stadion An der Alten Försterei - und wieder ohne Fans. Der 1. FC Union Berlin empfängt im letzten Spiel des Jahres den Zweitligisten SC Paderborn - und muss dieses Mal mit der Favoritenrolle klarkommen. Die Zweitrunden-Partie im DFB-Pokal wird um 20.45 Uhr angepfiffen.

Stadion "An der Alten Försterei"

© dpa

Blick auf die leere Tribüne.

AUSGANGSLAGE: Erstligist Union überwintert auf Platz sechs im Oberhaus. Zu Hause verlor Union in dieser Saison nur das erste von sechs Meisterschaftsspielen (1:3 gegen den FC Augsburg). Insofern sind die Eisernen Favorit gegen die Paderborner, die in Liga zwei auf Rang elf stehen. Trainer Urs Fischer aber warnt: «Für uns ist wichtig, die richtige Einstellung zu finden, den Fokus wieder hinzubekommen auf die schwierige Aufgabe.»
PERSONAL: Der zuletzt drei Mal in der Meisterschaft rot-gesperrte Robert Andrich dürfte in die Startelf rücken. Ob Ersatzkeeper Loris Karius im Pokal zu einem Pflichtspiel-Debüt kommt, ließ Trainer Fischer offen. Verzichten müssen die Köpenicker weiterhin auf Verteidiger Nico Schlotterbeck (Oberschenkelverletzung), Mittelfeldmann Christian Gentner (Wade) sowie die Offensivspieler Marcus Ingvartsen (Bauchmuskeln), Max Kruse (Muskelbündelriss), Joel Pohjanpalo (Sprunggelenk) und Anthony Ujah (Knie).
ZITAT: Trainer Urs Fischer: «Der Pokal hat schon genügend Geschichten geschrieben.»
BESONDERES: Paderborn-Trainer Steffen Baumgart ist auch nach seiner aktiven Zeit bei den Eisernen (2002 bis 2004) Union-Mitglied geblieben. Sein Hauptwohnsitz befindet sich nach wie vor keine zwei Kilometer vom Stadion An der Alten Försterei entfernt.
PAUSE: Nach der Partie gehen die Union-Profis in einen kurzen Weihnachtsurlaub. Einige von ihnen steigen schon am 26. und 27. Dezember wieder ins individuelle Training ein. Das erste Teamtraining ist für den 28. Dezember angesetzt. Am 2. Januar starten die Berliner dann bei Werder Bremen ins neue Bundesliga-Jahr.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 22. Dezember 2020 05:39 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin