Ohne Kroos gegen Hertha: Braunschweig heiß auf Pokal-Auftakt

Ohne Kroos gegen Hertha: Braunschweig heiß auf Pokal-Auftakt

Ohne Top-Neuzugang Felix Kroos wird Eintracht Braunschweig am Freitag (20.45 Uhr/Sky) in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Hertha BSC treffen. Der Mittelfeldspieler sei laut Trainer Daniel Meyer «erst seit ein paar Tagen im Training». Kroos kam in der vergangenen Woche von Herthas Lokalrivalen Union Berlin zum Zweitliga-Aufsteiger. «Daher ist er keine Option», sagte der neue Coach der Niedersachsen am Donnerstag.

Felix Kroos

© dpa

Felix Kroos, Neuzugang bei Eintracht Braunschweig.

Auch Martin Kobylanski war bereits für Union Berlin aktiv. Eintrachts bester Torjäger wird am Freitag das Team als Kapitän auf das Spielfeld führen und seine Motivation auch aus der Vergangenheit ziehen. «Ich habe einmal für die Eisernen gespielt und werde morgen versuchen, noch mehr als 100 Prozent zu geben», sagte der Braunschweiger.
Die Vorfreude beim Traditionsverein ist so oder so sehr groß. «Die Spieler haben auch gesagt, dass sie froh sind, die Vorbereitung überwunden zu haben», sagte Meyer. «Die Vorbereitung lief für uns perfekt, wir sind sauber durchgekommen und hatten keine Verletzten. Die Jungs wollen sich mit guten Mannschaften messen und zeigen, was sie können.» Gegner Hertha habe zwar eine «suboptimale Vorbereitung» gespielt, aber Mannschaften von Trainer Bruno Labbadia sind dafür bekannt, «keine Nachlässigkeiten zu zeigen», sagte Meyer.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 10. September 2020 14:09 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin