Union-Trainer Fischer: Situation, in der das Kämpfen lohnt

Union-Trainer Fischer: Situation, in der das Kämpfen lohnt

Trainer Urs Fischer hat trotz der Negativserie von drei Niederlagen in Serie und vier Spielen ohne Sieg die Ausgangslage von Neuling 1. FC Union vor dem zweiten Rückrundenspieltag hervorgehoben.

Urs Fischer lächelt

© dpa

Berlins Trainer Urs Fischer lächelt.

«Wir sind nach wie vor in einer Situation, in der das Kämpfen lohnt. Es könnte auch anders aussehen, dass man abgeschlagen ist», sagte der 53 Jahre alte Schweizer am 23. Januar 2020 bei einer Pressekonferenz im Stadion An der Alten Försterei. Fischer erinnerte noch mal daran: «Wir haben gesagt, wir werden um den Klassenerhalt kämpfen.» Die Eisernen bestreiten ihre erste Saison in der Fußball-Bundesliga. In der Tabelle belegen die Unioner den zwölften Platz mit 20 Punkten.

Nächstes Spiel am 23. Januar 2020: Union gegen FC Augsburg

Zum Rückrundenauftakt hatten die Eisernen bei Tabellenführer RB Leipzig 1:3 verloren. Der bis dato letzte Sieg in der Liga gelang Union Berlin am 8. Dezember daheim gegen den 1. FC Köln mit (2:0). Gegner am Samstag (25. Januar 2020) vor heimischer Kulisse ist der Tabellenzehnte FC Augsburg (23 Punkte). «Die werden es uns ganz schwer machen, davon bin ich überzeugt», betonte Fischer.
Fans von Union Berlin
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union ist das zweite Berliner Spitzenteam in der 1. Fussball-Bundesliga. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. Januar 2020 14:05 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin