Dardai von Hertha-Fehlstart nicht beunruhigt: «Braucht Zeit»

Dardai von Hertha-Fehlstart nicht beunruhigt: «Braucht Zeit»

Ex-Trainer Pal Dardai beunruhigt der schwache Saisonstart von Fußball-Bundesligist Hertha BSC nicht. «Die Qualität hat Hertha, das haben Sie immer wieder bewiesen. Die Transfers waren auch gut. Einfach den Trainer in Ruhe arbeiten lassen und dann schauen wir weiter», sagte der Ungar im «Tagesspiegel»-Interview (Sonntag): «Dass man jetzt nur einen Punkt aus den ersten drei Spielen geholt hat, muss man akzeptieren. Sobald du die Punkte hast, kommt auch das Selbstvertrauen.» Man müsse nun geduldig sein, betonte Dardai: «Zunächst braucht man immer Zeit. Wenn jetzt neue Spieler kommen, heißt das nicht automatisch, dass sie auch sofort Topleistungen liefern können.»

Pal Dardai

© dpa

Pal Dardai. Foto: Uwe Anspach/Archivbild

Der Hauptstadtclub ist nach drei Spieltagen unter dem neuen Coach Ante Covic aktuell nur Vorletzter und wartet noch auf den ersten Saisonsieg. Covic ist Nachfolger von Dardai, der in der vergangenen Spielzeit keinen neuen Vertrag bei den Profis mehr erhalten hatte. Der 43-Jährige soll nach einem Jahr Pause 2020 wieder als Trainer in den Nachwuchsbereich der Berliner zurückkehren. «Der Plan sieht bis jetzt so aus», bestätigte Dardai und blickte zurück: «Das war eine schöne Zeit bei Hertha, aber sicherlich war ich zum Schluss auch ein bisschen müde. Jetzt habe ich ja genug Zeit zum Aufladen.»
Den Sommer verbrachte Dardai in seinem Haus am Plattensee in Ungarn. «Jetzt war ich drei Monate da, mal mit meiner Frau und den Kindern, mal mit Freunden. Ich habe auch ein schönes Boot, mit dem war ich viel unterwegs», sagte Dardai: «Ich hätte es selber nicht gedacht, aber der Sommer ist schnell vorbeigegangen.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 8. September 2019 14:10 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin