«Selbstvertrauen ist wieder da»: Union will Rang zwei

«Selbstvertrauen ist wieder da»: Union will Rang zwei

Beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin ist die Leichtigkeit zurück. Vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (13.30 Uhr) beim SV Darmstadt 98 hat vor allem der jüngste 2:0-Erfolg gegen den Hamburger SV das Selbstbewusstsein aufpoliert, nachdem es zuvor fünf Spiele in Serie ohne Sieg gegeben hatte. «Viele Spieler waren verunsichert. Jetzt haben viele gesehen, dass wir es können. Durch Einstellung und Mut kann es gut laufen. Das Selbstvertrauen ist wieder da», beschrieb Kapitän Christopher Trimmel die Stimmung nach dem umjubelten Dreier gegen Mitkonkurrent HSV.

Christopher Trimmel

© dpa

Berlins Christopher Trimmel steht bereit zum Strafstoß. Foto: Andreas Gora/Archivbild

Zusätzliche Motivation könnte die Niederlage des SC Paderborn bringen. Durch das 0:2 des Aufstiegs-Mitbewerbers am Freitagabend bei Arminia Bielefeld winkt Union im Falle eines Sieges in Darmstadt der zweite Rang. Der würde am Saisonende zum direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga berechtigen.
Die Union-Profis haben die Tabelle im Kopf. Sie wissen aber auch, dass sie in erster Linie selbst punkten müssen. «Wir können Zweiter, aber auch Fünfter oder Sechster werden. Ich bin keiner, der rechnet», erklärt Offensivmann Robert Zulj. «Am Ende des Tages wollen wir nach dem Maximalen streben. Das beginnt in Darmstadt. Dann gibt es noch zwei Spiele.»
In den abschließenden beiden Saisonpartien wird Union am 12. Mai zu Hause gegen Abstiegskandidat 1. FC Magdeburg und am 19. Mai beim VfL Bochum antreten. Für den Auftritt zum Saisonfinale in Bochum sind bereits 5000 Gästetickets verkauft worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 4. Mai 2019 13:00 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin