Union sieht Spiel gegen HSV als doppelte Chance

Union sieht Spiel gegen HSV als doppelte Chance

Nach fünf sieglosen Spielen wollen die Eisernen am Sonntag (13.30 Uhr) ihre Negativserie beenden und aufgrund des besseren Torverhältnisses am Tabellenzweiten HSV vorbeiziehen. Das Stadion ist mit 22 012 Zuschauern ausverkauft.

Christopher Trimmel, Bakery Jatta

© dpa

Berlins Christopher Trimmel (l) und Hamburgs Bakery Jatta kämpfen um den Ball (Archivbild)

«Klar haben wir in den letzten fünf Spielen keinen Sieg geholt. Wir dürfen uns jetzt aber auch nicht alles kaputtreden. Wir spielen eine sehr gute Saison. Ich denke, dass der HSV den größeren Druck hat», sagte Innenverteidiger Marvin Friedrich. Kapitän Christopher Trimmel ergänzte: «Das ist eine Riesenchance für uns und jeden einzelnen Spieler, sich zu beweisen.»
Auf Florian Hübner muss Union aufgrund einer Bein-Verletzung verzichten. «Er ist auf einem guten Weg. Es wird aber noch nicht reichen für Sonntag», sagte Trainer Urs Fischer am Freitag. Im letzten Auswärtsspiel bei Greuther Fürth (1:1) war Hübner durch Nicolai Rapp vertreten worden.
Da Rapp bei den Franken die Rote Karte sah und nun zwei Begegnungen aussetzen muss, wird ein neuer Ersatz gesucht. Infrage kommen Michael Parensen und Marc Torrejon. Da der Spanier Torrejon in dieser Saison noch nicht eine Pflichtspiel-Minute absolviert hat, dürfte Unions Zweitliga-Rekordspieler Michael Parensen vor seinem 206. Einsatz im deutschen Unterhaus stehen.
Fans von Union Berlin
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union Berlin ist das Berliner Spitzenteam in der 2. Fussball-Bundesliga. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 26. April 2019 14:48 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin