2:0 in Kiel: Union vorerst Zweiter in der 2. Liga

2:0 in Kiel: Union vorerst Zweiter in der 2. Liga

Mit einer starken Auswärtsleistung hält der 1. FC Union Berlin den Verfolger Holstein Kiel auf Distanz. Zumindest bis Montag springen die Köpenicker auf Platz zwei - und setzen die Konkurrenz unter Druck.

Manuel Schmiedebach und Jaeseong Lee

© dpa

Der Berliner Manuel Schmiedebach (l.) versucht Kiels Jaeseong Lee den Ball abzunehmen. Foto: Frank Molter

Berlin (dpa/bb) - Dank Felix Kroos und Sebastian Andersson hat sich der 1. FC Union Berlin im Aufstiegsrennen vorerst auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga geschoben. Die Köpenicker setzten sich am Freitagabend mit 2:0 (1:0) bei Verfolger Holstein Kiel durch und hielten den direkten Konkurrenten auf Distanz. Durch den zweiten Auswärtssieg in Serie zog der Hauptstadtclub aufgrund der besseren Tordifferenz am Hamburger SV vorbei, der am Montag gegen die SpVgg Greuther Fürth zurückschlagen kann.
«Es war ein cleverer und souveräner Auftritt meiner Mannschaft», sagte Berlins Coach Urs Fischer. «Nach der Pause brauchten wir auch ein bisschen Glück. Aber wenn man die 90 Minuten anschaut, geht dieser Sieg in Ordnung.»
Die Führung für Union erzielte Kroos in der 27. Minute mit einem direkten Schuss von der Strafraumgrenze. Mittelfeldkollege Grischa Prömel legte vor 9868 Zuschauern mit einem überlegten Pass in den Rücken der Abwehr für den früheren Kapitän auf. «Heute war es ein direkter Konkurrent in der Tabelle, deswegen war es ein wichtiger Sieg», sagte Kroos. In der Nachspielzeit sorgte Andersson (90.+1) durch seinen neunten Saisontreffer für die Entscheidung.
Kiels Coach Tim Walter bemängelte, dass die Unioner nach jedem Foul zu lange liegen geblieben wären. «Da müssen wir uns dran gewöhnen, dass wir gegen solche Truppen, die nicht am Fußball spielen interessiert sind, besser spielen», sagte er bei Sky.
Nach dem etwas enttäuschenden 1:1 gegen Arminia Bielefeld vor einer Woche baute Trainer Fischer seine Anfangsformation gleich auf vier Positionen um. Neben Kroos, der erstmals nach drei Spielen wieder von Beginn an ran durfte, kamen auch Akaki Gogia, Winter-Neuzugang Carlos Mané und Christoper Lenz neu ins Team. «Wir haben eine gute Ausgangslage, und die gilt es weiter aufrechtzuerhalten», sagte Fischer vor der Partie zu den Aufstiegsambitionen. «Ich glaube aber, dass noch einige andere Mannschaften dabei sind.»
Dazu gehören auch die Kieler, die allerdings nach dem vierten Duell weiter auf einen Zweitligasieg gegen Union warten. Die Berliner liegen nach dem Auftakt des 24. Spieltags mit 44 Punkten gleichauf mit dem HSV um einen Zähler hinter Tabellenführer 1. FC Köln. Kiel ist bereits um fünf Punkte distanziert.
Von Beginn an präsentierte sich Union wach, aufmerksam und vor allem kampfstark. Die erste große Chance bot sich jedoch dem Heimteam, Berlins Torwart Rafal Gikiewicz hielt gegen Janni Serra (24.). Drei Minuten später sorgte Kroos mit seinem zweiten Saisontor für die Führung der Gäste. Es entwickelte sich ein gutes Spiel, allerdings ohne zahlreiche Torraumszenen.
In der 70. Minute vergab Andersson zunächst die große Chance zur vorzeitigen Entscheidung. Der schwedische Stürmer umkurvte Kiels Keeper Kenneth Kronholm, Verteidiger Hauke Wahl grätschte den Schuss aber vor der Linie noch zur Ecke. In der Nachspielzeit traf Marcel Hartel zunächst den Pfosten, wenige Sekunden später erzielte Andersson doch noch sein drittes Tor in den vergangenen vier Partien.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. März 2019 21:50 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin