Unions 0:0 gegen Dresden verhindert Sprung nach oben

Unions 0:0 gegen Dresden verhindert Sprung nach oben

Mit dem dritten Unentschieden in Serie hat der 1. FC Union Berlin den möglichen Sprung an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst.

Zweikampf

© dpa

Unions Suleiman Abdullahi kämpft um den Ball gegen Dresdens Rico Benatelli (l)

Trotz langer Überzahl kamen die Köpenicker am Sonntag im emotionalen Ost-Duell mit Dynamo Dresden nur zu einem 0:0. Nach dem siebten Remis dieser Saison ist Union weiter das einzige ungeschlagene Team der Liga, bleibt aber mit 19 Punkten vorerst hinter den direkten Aufstiegsplätzen. Die Gäste sind unter ihrem neuen Trainer Maik Walpurgis auswärts auch nach dem vierten Auftritt auf fremden Platz noch ohne Niederlage.
Nach der umstrittenen Gelb-Roten Karte für Ioannis Nikolaou in der 34. Minute spielte Union in der hitzigen Partie mehr als eine Halbzeit lang mit einem Mann mehr, konnte dies aber nicht ausnutzen. Mit ihren Pfostenschüssen hatten Grischa Prömel (84. Minute) und Akaki Gogia in der Nachspielzeit die beste Chancen für die Berliner. Auf Tabellenführer 1. FC Köln fehlen dem Hauptstadtclub weiter zwei Punkte. In der Halbzeitpause wurde Toni Leistner, der im Sommer zu den Queens Park Rangers gewechselt war, mit Blumen und Applaus nachträglich verabschiedet.
Die Berliner jubeln nach dem 1:0
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union Berlin ist das Berliner Spitzenteam in der 2. Fussball-Bundesliga. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. Oktober 2018