Union vertraut in Paderborn auf Defensive

Union vertraut in Paderborn auf Defensive

Der 1. FC Union Berlin will seinen Nimbus als einzig unbesiegtes Team in der 2. Fußball-Bundesliga beibehalten. «Wir sind ungeschlagen und kommen mit einem großen Selbstvertrauen nach Paderborn. Klar hat der Gegner eine gute Offensive», sagte Innenverteidiger Florian Hübner vor der Partie am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) beim SC Paderborn. «Aber wir stehen auch gut und stellen die beste Defensive. Wir wollen drei Punkte holen», erklärte er.

Florian Hübner mit Rafal Gikiewicz

© dpa

Unions Florian Hübner (l.) umarmt Torwart Rafal Gikiewicz. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Union kassierte in dieser Spielzeit erst sieben Gegentore. Den starken Aufsteiger, der mit einem Dreier in der Tabelle sogar an Union vorbeiziehen könnte, unterschätzt in Köpenick aber niemand. Paderborn konnte auch schon beim Spitzenreiter 1. FC Köln mit 5:3 triumphieren. «Da wird einiges auf uns zukommen. Jeder von uns wird den Gegner ernst nehmen. Es wird eine riesige Herausforderung», erklärte Union-Kapitän Christopher Trimmel.
Die Statistik spricht für Union. Der SCP konnte in den jüngsten drei Heimspielen gegen die Eisernen 2015/16 (0:4), 2013/14 (0:3) und 2012/13 (1:1) in der 2. Liga nicht gegen die Hauptstädter gewinnen. Nachdem Union im letzten Auswärtsspiel beim 2:1 in Ingolstadt auch den ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit feierte, ist Paderborn auf jeden Fall gewarnt. Rund 1000 Berliner Anhänger werden ihre Mannschaft zum Spiel begleiten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 20. Oktober 2018