Union Berlin strebt Auswärtssieg an

Union Berlin strebt Auswärtssieg an

Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin will nach dem erfolgreichen Saisonstart weiter oben mitspielen.

Urs Fischer

© dpa

Unions Cheftrainer Urs Fischer am Spielfeldrand (Archiv)

Am Montag (20.30 Uhr) in der Partie beim FC Ingolstadt strebt die Mannschaft von Trainer Urs Fischer den ersten Auswärtssieg in dieser Saison an. Bisher hatte es beim 1. FC Köln (1:1), SV Sandhausen (0:0) und bei Arminia Bielefeld (1:1) drei Unentschieden gegeben. «Wir haben es auch schon in Bielefeld versucht. Es ist uns aber nicht gelungen, das zweite Tor zu erzielen. Wenn wir in Führung gehen können, müssen wir versuchen, nachzulegen», sagte Fischer.
Personell sieht es bei den Berlinern fast optimal aus. 26 der 28 Akteure sind in vollem Mannschaftstraining. Lediglich Verteidiger Marc Torrejon (Wadenverletzung) und der dritte Schlussmann Torwart Lennart Moser (Oberkörperverletzung) sind noch in der Reha.
Dagegen haben Offensivspieler Joshua Mees und Angreifer Suleiman Abdullahi ihre muskulären Probleme beziehungsweise eine Knöchelverletzung überwunden. Beide sollen in den kommenden Wochen zumindest in Testspielen Wettkampfpraxis erhalten. Mees verzeichnete lediglich am ersten Spieltag gegen Erzgebirge Aue (1:0) einen Kurzzeit-Einsatz. Abdullahi stand seit seinem Wechsel von Eintracht Braunschweig in Hauptstadt noch gar nicht auf dem Platz.
Im Kader für Ingolstadt wird erneut Sebastian Polter stehen. Der Stürmer hatte am Dienstag beim 2:0-Erfolg gegen Holstein Kiel sieben Monate nach seinem Achillessehnenriss ein umjubeltes 15-minütiges Comeback inklusive Fallrückzieher-Tor erlebt. In Ingolstadt dürfte Polter erneut eingewechselt werden. «Er ist wieder eine Option, ganz sicher aber nicht für die Startformation», erklärte Fischer. Gesetzt bleibt vorerst Polters Sturmkollege Sebastian Andersson.
Fans von Union Berlin
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union Berlin ist das Berliner Spitzenteam in der 2. Fussball-Bundesliga. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Oktober 2018