Lückenkemper sprintet bei EM ins Finale: Pinto raus

Lückenkemper sprintet bei EM ins Finale: Pinto raus

Deutschlands Top-Sprinterin Gina Lückenkemper hat bei der Leichtathletik-EM in Berlin souverän das Finale im 100-Meter-Lauf erreicht.

Gina Lückenkemper

© dpa

Gina Lückenkemper aus Deutschland im Ziel. Foto: Hendrik Schmidt

Die 21-Jährige aus Leverkusen qualifizierte sich am Dienstagabend im Olympiastadion als zweitschnellste Halbfinalistin in 10,98 Sekunden für den Endlauf, der um 21.30 Uhr gestartet wird. Damit blieb sie nur drei Hundertstelsekunden über ihrer persönlichen Bestzeit.
«Es war einfach ein geiles Rennen. Ich bin saugeil drauf. Es ist einfach mega, dass ich das auf die Bahn bringen kann», sagte Lückenkemper im ZDF und kündigte ein schnelles Finale an.
Tatjana Pinto aus Paderborn reichten 11,26 Sekunden nicht für den Endlauf. Auch die Berlinerin Lisa-Marie Kwayie schied aus. Schnellste in den Halbfinals war die Britin Dina Asher-Smith, die mit 10,93 Sekunden ihre Favoritenrolle untermauerte.
Das Männerfinale der Heim-EM findet ohne deutsche Sprinter statt. Sowohl der deutsche Rekordhalter Julian Reus aus Erfurt (10,37 Sekunden) als auch der Berliner Lucas Jakubczyk (10,32) schieden im Halbfinale des 100-Meter-Sprints aus. Überraschungsmeister Kevin Kranz (Wetzlar) kam über den Vorlauf nicht hinaus.
Europäische Meile auf dem Breitscheidplatz
© Florian Pohl/City-Press

Europäische Meile am Breitscheidplatz

07. bis 12. August 2018

Die Leichtathletik-EM 2018 findet diesmal nicht nur im Stadion statt: Auch auf dem Breitscheidplatz in der City West kämpfen Athleten um den Titel. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 8. August 2018 08:11 Uhr

Weitere Meldungen