Spandauer Wasserballer verpassen Final 8 in Champions League

Spandauer Wasserballer verpassen Final 8 in Champions League

Spandau 04 hat in der Wasserball-Champions-League keine Chance mehr auf das Erreichen des Final 8.

Ein Wasserball

© dpa

Ein Wasserball.

Die Berliner verloren beim dritten Hauptrunden-Turnier in Ostia bei Rom auch ihr zweites Spiel. Am Ende stand es gegen CN Marseille am 20. April 2021 5:8 (1:2, 1:1, 1:3, 2:2). An Tag zuvor hatte der deutsche Rekordmeister gegen Genua mit 7:10 verloren. Die Finalplätze Anfang Juni in Belgrad sind Marseille, Genua, Dubrovnik und Olympiakos Piräus bereits nach der zweiten Spielrunde sicher. Für Spandau geht es am Mittwoch gegen CC Ortigia nur noch um Rang fünf.
Im Duell mit Marseille hielt Spandau bis Mitte des dritten Viertels (3:4) mit und ließ den Kontrahenten dank starker Defensive kaum zur Entfaltung kommen. Dann aber zeigten sich die Franzosen im Angriff deutlich effektiver. Die Tore für die Berliner erzielten Dmitri Kholod (2), Denis Strelezkij, Marino Cagalj und Nikola Dedovic (je 1).
Für die Wasserfreunde geht es schon unmittelbar nach der Rückkehr nach Berlin in der Liga weiter. Bereits für den Freitag wurden nun die Termine der zwei Nachholspiele vom Bundesliga-Auftakt vereinbart. Die Wasserfreunde empfangen zu einem Doppelspieltag den OSC Potsdam (18.00 Uhr) und die SG Neukölln (20.00 Uhr) zu einem Doppelspieltag in der Schwimmhalle Schöneberg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 21. April 2021 08:30 Uhr

Weitere Meldungen