Torquator Tasso gewinnt den 130. Großen Preis von Berlin

Torquator Tasso gewinnt den 130. Großen Preis von Berlin

Der französische Jockey Lukas Delozier hat auf der Galopprennbahn Hoppegarten nach einem starken Ritt mit dem dreijährigen Hengst Torquator Tasso den 130. Großen Preis von Berlin gewonnen.

Fast 4000 Besucher sahen in einem dramatischen Finale den Sieg des und 26:10 Favoriten um einen kurzen Kopf vor Dicaprio (Andrasch Starke). Für den dritten Platz in der mit 100 000 Euro dotierten, über 2400 Meter führenden wichtigen Jahrgangsvergleichsprüfung der Europa-Gruppe I folgte Mitfavorit Kaspar (Maxim Pecheur) nur eineinviertel Längen zurück.
Die Hoppegartener Vertreterin Stex (Michal Abik) sorgte sofort für flottes Tempo und wurde mit dem fünften Platz belohnt. Enttäuschend lief der englische Gast Communique (Francis Norton), der auf dem letzten Platz einkam. Der Sieger Torquator Tasso avancierte mit dieser Leistung zum Spitzenpferd des deutschen Galopprennsportes. Der Derbyzweite und Sohn des Derbysiegers Adlerflug wird vom gebürtigen Berliner Marcel Weiß in Mülheim/Ruhr trainiert und ist in dessen erstem Trainerjahr sein bisher wertvollster Sieg. Die Prämie von 60 000 Euro kassierte das in Ostwestfalen liegende Gestüt Auenquelle.
Im zweiten Hauptereignis um den 30. Preis der Deutschen Einheit dominierte Jockey Lukas Delozier mit der dreijährigen Stute Tabera vom Start bis ins Ziel mit großem Vorsprung. In dem Gruppe III-Rennen um 40 000 Euro über 2000 Meter eroberten der englische Gast Sky Defender (Francis Norton) und der etwas enttäuschende Favorit Wonderful Moon (Andrasch Starke) die nächsten Plätze. Die Siegprämie von 23 000 Euro ging an das bulgarische Unternehmen Litex Commerce AD. Taberas Trainer Miltcho Mintschev sagte: «Das war der bisher wertvollste Sieg für unser Pferd. Sie ist eine Klassestute mit weiterem Potenzial.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 3. Oktober 2020 19:47 Uhr

Weitere Meldungen