Reinhardt/Kneisky bauen Führung bei Berliner Sixdays aus

Reinhardt/Kneisky bauen Führung bei Berliner Sixdays aus

Weltmeister und Vorjahressieger Theo Reinhardt aus Berlin und sein französischer Partner Morgan Kneisky haben am vierten Tag des 109. Berliner Sechstagerennens ihre Führung leicht ausgebaut.

Theo Reinhardt

© dpa

Bahnrad-Weltmeister Theo Reinhardt aus Berlin steht im Innenraum der Bahn am Eröffnungstag des Sechstagerennens im Velodrom.

Reinhardt/Kneisky siegten am 26. Januar 2020 vor 9700 Zuschauern im Velodrom in der abschließenden großen Jagd und liegen mit 316 Punkten an der Spitze des Klassements. In der gleichen Runde folgen die Dänen Marc Hester/Oliver Wulff Frederiksen (307) sowie die niederländisch-belgische Paarung Wim Stroetinga/Moreno de Pauw (306). Die Österreicher Andreas Graf und Andreas Müller folgen mit einer Runde Rückstand und 281 Punkten. Der Rest der 16 Mannschaften hat nichts mehr mit dem Ausgang zu tun.

Miriam Welte absolvierte ersten Teil ihrer dreitägigen Abschiedstournee

Den ersten Teil ihrer dreitägigen Abschiedstournee absolvierte am 26. Januar die Teamsprint-Olympiasiegerin und sechsfache Weltmeisterin Miriam Welte aus Kaiserslautern. Die 33-Jährige hatte im September überraschend ihren Rücktritt erklärt. «Ich war jetzt vier Monate nicht mehr auf dem Rad. Ich hatte mit Schmerzen gerechnet – aber nicht damit, dass es so weh tut. Trotzdem versuche ich hier Spaß zu haben», sagte Welte, die im Vergleich mit den Nationalfahrerinnen Emma Hinze (Cottbus), Lea Sophie Friedrich (Dassow) und Pauline Grabosch (Erfurt) sportlich chancenlos war, aber viele Sympathien sammelte.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 27. Januar 2020 09:01 Uhr

Weitere Meldungen