Hannover gelingt 11:7-Revanche gegen Spandau

Hannover gelingt 11:7-Revanche gegen Spandau

Triple-Sieger Waspo 98 Hannover hat sich zum Auftakt der Rückrunde der Champions League für die vor zwei Wochen bei Spandau 04 erlittene deutliche 9:15-Niederlage revanchiert.

Ein Wasserballspieler hält den Ball unter Wasser

© dpa

Ein Wasserball-Spieler hält den Ball unterm Wasser.

Im heimischen Stadionbad gewannen die Niedersachsen, die in zuvor sieben Partien des Königswettbewerbs ohne Sieg geblieben waren, am Mittwoch mit 11:7 (1:3, 4:1, 4:0, 2:3) und bauten ihr Punktekonto auf sechs Pluszähler aus. Damit bleiben sie allerdings im Ranking hinter den Berlinern (7), die als Sechster aber nur noch geringe Chancen auf das Erreichen der Final 8-Endrunde Ende Mai haben.
Für diese ist Hannover als Gastgeber unabhängig von der Platzierung in der Hauptrunde gesetzt, so dass nur drei weitere Teams der Gruppe ein Ticket buchen. Beste Torschützen für Spandau waren Maurice Jüngling, Stefan Pjeesivac und Tiberiu Negrean mit je zwei Treffern.
Spandau begann, motiviert von zuletzt starken Leistungen, hochmotiviert und überraschte Hannover mit aggressiver Defensive. Die Gäste entschieden das Auftaktviertel 3:1 für sich, mussten aber in der ersten Hälfte viele Wasserverweise (10:3) in Kauf nehmen. Das 4:0 für den Gastgeber im dritten Abschnitt entschied die Partie.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Weitere Sportnachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. Februar 2019 08:31 Uhr

Weitere Meldungen