Wasserfreunde Spandau bleiben ohne Sieg

Wasserfreunde Spandau bleiben ohne Sieg

Wasserball-Vizemeister Spandau 04 ist in der Champions League nach der zweiten Runde ohne Sieg. Das Team verlor bei Mladost Zagreb.

Marko Stamm von Spandau 04

© dpa

Der Spandauer Marko Stamm wirft auf ein Tor (Archivbild)

Nach der Niederlage zum Auftakt gegen Jug Dubrovnik unterlagen die Berliner nun in der Hauptrunde der Gruppe B bei Mladost Zagreb mit 7:9 (3:5). Gegen Kroatiens Vizemeister, der nach langer internationaler Abstinenz als leichterer Gruppengegner galt, konnte der Rückstand über die Stationen 0:2, 3:5 und 4:8 durch einen 3:1-Schlussabschnitt nicht mehr wettgemacht werden. Die Spandauer Tore warfen Kapitän Marko Stamm (3), Nikola Dedovic (2), Lukas Gielen und Mateo Cuk (je 1).
«Die Lehre ist, bereits zu Spielbeginn voll da zu sein und nicht in schwer aufholbare Rückstände zu geraten. Schon gegen Dubrovnik war das unser Problem», sagte Manager Peter Röhle. «In einer so ausgeglichenen Gruppe hat man dann schnell das Nachsehen.» Zagreb war zwischen 1968 und 1996 siebenmal Meistercup-Gewinner, Spandau in den 80er Jahren viermal.
Die Chancen, nach der Hauptrunde einen der drei Plätze neben dem gesetzten Final-Gastgeber Waspo 98 Hannover zu belegen, sind schon jetzt stark gesunken. Hannover trennte sich am Samstag von Titelverteidiger Olympiakos Piräus 9:9. Im nächsten Gruppenspiel müssen die Wasserfreunde am 21. November in Piräus antreten, am 5. Dezember kommt Ungarns Top-Team Szolnok nach Berlin.
Im einzigen Bundesliga-Spiel des Wochenendes erkämpfte die SG Neukölln auswärts beim SSV Esslingen nach der Auftaktheimniederlage gegen ASC Duisburg mit einem 8:8 (3:4) den ersten Punkt der laufenden Saison und ist nun Sechster der Achter-A-Gruppe der DWL.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 5. November 2018 08:56 Uhr

Weitere Meldungen