Bayern-Bezwinger Mainz mit vier Neuen gegen Hertha

Bayern-Bezwinger Mainz mit vier Neuen gegen Hertha

Bayern-Bezwinger FSV Mainz 05 geht mit vier neuen Spielern in der Startformation in das Bundesliga-Nachholspiel gegen Hertha BSC. Trotz des jüngsten 2:1-Coups gegen den Rekordmeister aus München tauschte Trainer Bo Svensson für die wichtige Partie am Montagabend (18.00 Uhr) ein Quartett aus. Stefan Bell, Dominik Kohr, Jean-Paul Boetius und Adam Szalai sind von Beginn an dabei. Dafür sitzen Alexander Hack, Danny Latza, Robin Quaison und Jonathan Burkhardt zunächst auf der Bank.

«Ich habe einen sehr guten Kader - schwer, für mich als Trainer zu entscheiden, wer wirklich passt. Das ist meine Wahrnehmung, wer für dieses Spiel am besten passt», sagte Svensson vor dem Anpfiff im TV-Sender Sky.
Bei den Berlinern, die ihr erstes Spiel nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne bestreiten, gibt es gegenüber dem 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach am 10. April zwei Änderungen. Sami Khedira und Luca Tousart ersetzen Santiago Ascacibar und Dodi Lukebakio.
«Sami ist ein verlängerter Arm vom Trainer», sagte Hertha-Coach Pal Dardai vor Spielbeginn, «auf dem Platz kann er uns richtig Hilfe geben.» Mit Blick auf die vergangenen Wochen zeigte sich der Ungar trotz der schwierigen Bedingungen zufrieden. «Wir haben das Maximum rausgeholt», betonte Dardai. Trotzdem kündigte er an, in der Halbzeit zunächst fragen zu wollen, wer weiterspielen könne.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 3. Mai 2021 17:58 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC