«Keine Zeit» für Bobic-Thema: Dardai ohne Hektik ins Spiel

«Keine Zeit» für Bobic-Thema: Dardai ohne Hektik ins Spiel

Das Thema Fredi Bobic ist für Hertha-Trainer Pal Dardai erst einmal ganz weit weg, obwohl er große Sympathien für seinen ehemaligen Mitspieler hegt. Für den Chefcoach des abstiegsgefährdeten Berliner Fußball-Bundesligisten zählt im Moment nur ein Sieg bei der höchst brisanten Heimaufgabe gegen den FC Augsburg. «Wir wissen, es muss sein», sagte Dardai nach nun bereits neun Spielen der Hertha nacheinander ohne Dreier. Auch der 44-Jährige selbst hat seit seiner Rückkehr auf die Trainerbank mit seinem Team in fünf Partien nur einen Punkt gewonnen.

Pal Dardai

© dpa

Berlins Trainer Pal Dardai steht im Stadion.

«Ich musste nicht viel erzählen», berichtete Dardai über die Anspannung im Team vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Die Trainingswoche sei gut verlaufen, Tempo und Teamgeist haben ihm gefallen. «Wir wollen ohne Hektik und mit Ruhe ins Spiel gehen», sagte der Ungar am Donnerstag.
Der Hauptstadtclub steht vor dem 24. Spieltag punktgleich mit dem 16. Bielefeld auf Tabellenrang 15. Sportdirektor Arne Friedrich sprach von einem Team «mitten im Prozess», hat aber ein gesundes Klima und Fortschritte ausgemacht: «Die Spieler wissen sehr genau, jetzt müssen wir endlich die drei Punkte holen. Wir haben ehrlich gearbeitet, irgendwann wird der Knoten platzen.»
Ganz ohne Kommentar aber beließ es Dardai auf eine Nachfrage zu seinem ehemaligen Mitspieler Bobic nicht: «Fredi Bobic, warum nicht? Er ist ein richtiger Typ. Man kann mit ihm streiten.» Und er habe seine Fähigkeiten als Manager auch bewiesen. Bobic gilt nach seinem angekündigten Abschied von Eintracht Frankfurt im kommenden Sommer bei Hertha als Wunschkandidat für die Nachfolge des beurlaubten Sport-Geschäftsführers Michael Preetz. «Aber für ein großartiges Thema ist gar keine Zeit. Wir konzentrieren uns auf uns», betonte Dardai: «Das ist mehr ein Thema für die Zeitungen, nicht in der Kabine. Wir reden da nicht drüber.»
Dardai muss gegen Augsburg auf die verletzten Profis Sami Khedira, Matheus Cunha, Nemanja Radonjic und Dedryck Boyata verzichten. Mittelstürmer Krzysztof Piatek meldete sich dagegen nach einer Blessur beim jüngsten 0:2 in Wolfsburg fit. Der Pole soll gemeinsam mit Mittelstürmer-Kollege Jhon Cordoba beginnen, kündigte der Trainer an. Die zuletzt verletzten Jordan Torunarigha, Javairo Dilrosun, Marvin Plattenhardt und Mathew Leckie können wieder in den Kader rücken.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. März 2021 13:44 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC