Khedira ohne Forderungen nach Rückkehr: Brauche Training

Khedira ohne Forderungen nach Rückkehr: Brauche Training

Bundesliga-Rückkehrer Sami Khedira will nach seinem ersten Auftritt für Hertha BSC keine Ansprüche stellen. «Das ist keine One-Man-Show, das ist die Mannschaft. Ich füge mich zu einhundert Prozent ein», sagte der Fußball-Weltmeister von 2014 nach dem 0:1 (0:1) gegen den FC Bayern München am Freitagabend bei DAZN. «Ich weiß, dass ich Trainingseinheiten brauche, dass ich Spielzeit brauche und nicht hierher komme und sofort 90 Minuten spiele. Wenn es soweit ist, entscheidet es der Trainer. Wir sind in sehr, sehr gutem Austausch.»

Sami Khedira bei seiner Einwechselung

© dpa

Sami Khedira von Hertha BSC spricht bei seiner Einwechselung mit seinem Trainer Pal Dardai.

Khedira war bei seinem ersten Spiel im deutschen Oberhaus nach 3926 Tagen in der 81. Minute eingewechselt worden. Dabei sah der 33-Jährige in der Nachspielzeit noch die Gelbe Karte und übernahm sofort das Kommando auf dem Platz. «Da ist nichts gespielt. Wenn ich auf dem Platz bin, gebe ich hundert Prozent. Natürlich ist viel Druck auf der Mannschaft, wir sind nicht in der besten Situation punktemäßig», sagte er. «Wenn wir so arbeiten, so spielen, werden wir die nächsten Wochen auf jeden Fall Punkte holen.» Nach der vierten Niederlage in Serie droht den Berlinern der Absturz auf den Relegationsrang.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 5. Februar 2021 22:35 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC