Trainingsneustart: Personalie Cunha birgt Brisanz

Trainingsneustart: Personalie Cunha birgt Brisanz

Trainer Bruno Labbadia bittet die Profis von Hertha BSC am Montag zum Neustart nach der kurzen Festtagspause. Am Sonntag mussten sich die Berliner noch den obligatorischen Corona-Testungen unterziehen, wie der Fußball-Bundesligist bestätigte. Nur bei negativen Resultaten kann das Teamtraining wieder aufgenommen werden.

Für Labbadia beginnt mit der Übungseinheit die Vorbereitung auf die nächste Bundesliga-Partie bereits am kommenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen das noch sieglose Schlusslicht Schalke 04 im Olympiastadion. Mit nur 13 Punkten nach 13 Spielen liegt die Hertha auf dem 14. Platz und damit deutlich hinter den eigenen Erwartungen.
Mit Spannung wird die Aufarbeitung des Konflikts mit Matheus Cunha erwartet. Der Brasilianer war nach schlechter Leistung beim 1:4 in Freiburg von Labbadia öffentlich gerügt worden. In der Weihnachtswoche sorgte er mit Fotos in sozialen Netzwerken von einem erlaubten, aber umstrittenen Flug im Privatjet in die Schweiz und seinem Heiratsantrag für Freundin Gabriela für Aufsehen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 27. Dezember 2020 13:39 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC