Corona-Regeln: Hertha-Profis bleiben Weihnachten in Berlin

Corona-Regeln: Hertha-Profis bleiben Weihnachten in Berlin

Die ausländischen Profis von Hertha BSC werden ihren kurzen Weihnachtsurlaub in Berlin verbringen müssen. Das bestätigte Trainer Bruno Labbadia bei einem Mediengespräch am Mittwoch. Hintergrund sind die Regularien zu den von der Deutschen Fußball Liga und dem Berliner Gesundheitsamt vorgeschriebenen Corona-Testungen. Alle fünf Tage müssen die Spieler sich auch in der kurzen Festtagspause einem Test unterziehen. Alternativ müssten vor dem Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining zwei negative Tests nachgewiesen werden. Das ist aus terminlichen Gründen nicht möglich.

Bruno Labbadia

© dpa

Bruno Labbadia, Cheftrainer bei Hertha BSC Berlin.

«Es ist nicht schön, aber es geht der ganzen Bevölkerung so. Wir sind Teil davon und müssen uns anpassen», sagte Labbadia zu den ungewöhnlichen Weihnachtsbedingungen. Er selbst habe seine sozialen Kontakte auf die Mannschaft und seine Familie reduziert, sagte der Trainer. Die deutschen Hertha-Spieler können innerhalb Deutschlands verreisen, müssen aber spätestens am 26. Dezember wieder in der Hauptstadt sein.
Der Berliner Fußball-Bundesligist nimmt am 27. Dezember eine Testreihe bei seinen Akteuren vor. Einen Tag später hofft Labbadia, das Teamtraining wieder starten zu können. Am 2. Januar (18.30 Uhr) steht schon das erste Bundesligaspiel im neuen Jahr im Olympiastadion gegen den FC Schalke 04 an. Die letzte Partie 2020 bestreitet die Hertha am Sonntag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 16. Dezember 2020 13:33 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC