Herthas Guendouzi bereit für Debüt: Boyata im Training

Herthas Guendouzi bereit für Debüt: Boyata im Training

Herthas Neuzugang Mattéo Guendouzi zeigt sich bereit für sein Debüt in der Fußball-Bundesliga. «Ich fühle mich körperlich sehr fit und möchte am liebsten am Sonntag 90 Minuten durchspielen», sagte die Leihgabe von Arsenal London am Mittwoch in einer Medienrunde im Hinblick auf das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (18.00 Uhr/Sky).

Matteo Guendouzi im Trikot des FC Arsenal

© dpa

Matteo Guendouzi im Trikot des FC Arsenal.

Dass der 21-Jährige erst am Dienstag in das Mannschaftstraining der Berliner nach zehntägiger Quarantäne eingestiegen ist, stört den U21-Nationalspieler aus Frankreich nicht. Guendouzi habe in der Zeit zwei Mal pro Tag über das iPad oder das Smartphone Trainingsinhalte erhalten. «Das waren sehr intensive zehn Tage», sagte der Mittelfeldspieler mit dem auffälligen Haar, das er schon als kleiner Junge hatte. «Ich werde die Frisur wohl erst wieder los, wenn mir die Haare ausfallen», sagte Guendouzi, der am liebsten zwischen Position sechs und acht pendelt.
Herthas Trainer Bruno Labbadia hatte bereits nach dem Einstieg ins Mannschaftstraining Guendouzi, der am letzten Tag des Transferfensters am 5. Oktober von London nach Berlin verliehen wurde, als Option für das Spiel gegen Wolfsburg auf der Rechnung: «Er ist ein Spieler, der Bälle gerne verteilt. Er hat eine bestimmte Spielweise.» Labbadia würde einen Startelfeinsatz aber auch vom System abhängig machen und auch davon, wie schnell Guendouzi seinen Spielrhythmus findet.
Ebenfalls für den sechsten Spieltag zurückgemeldet hat sich Dedryck Boyata. Der Abwehrchef ist am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, nachdem der 29 Jahre alte belgische Nationalspieler zuvor an einer Sprunggelenkverletzung laboriert und individuell trainiert hatte. Auch Lukas Klünter kehrte auf den Trainingsplatz zurück. Der 24 Jahre alte Abwehrspieler absolvierte gemeinsam mit Santiago Ascacibar individuelle Übungen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 28. Oktober 2020 14:44 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC