Preetz lobt DFL-Konzept: Sportliche Entscheidungen möglich

Preetz lobt DFL-Konzept: Sportliche Entscheidungen möglich

Das umfangreiche Hygiene- und Sicherheitskonzept der Deutschen Fußball-Liga hat die Saison doch noch gerettet, wenn es auch spürbare Einschnitte gab. «Das haben wir uns alle so gewünscht», erklärte Hertha-Manager Michael Preetz. Denn das sei für die Bundesliga auch existenziell wichtig gewesen.

Deutscher Fußball-Bund

© dpa

Das Logo des DFB.

Der Re-Start nach der Corona-Pause war Mitte Mai gesellschaftlich höchst umstritten. Vor allem das medizinische Konzept von DFB-Arzt Tim Meyer aber legte die Grundlagen für die Fortsetzung der Spiele in Liga eins und zwei. «Das DFL-Konzept ist großartig», sagte Preetz. Alle Entscheidungen konnten auf sportlichem Weg fallen.
«Wie haben einen verdienten deutschen Meister mit dem FC Bayern, einen Kampf um die Champions-League-Plätze und gegen den Abstieg. Es gibt bis zum Schluss Spannung», bemerkte der Manager vor dem letzten Saisonspiel der Berliner am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach.
Auch zum Start der neuen Saison wird der Profifußball noch nicht zu altbekannten Formen zurückkehren können. Denn das Coronavirus beeinflusst weiterhin das gesamte gesellschaftliche Leben, auch den Sport. «Wir werden weiterhin in der Situation sein, dass wir improvisieren müssen», sagte Hertha-Coach Bruno Labbadia im Hinblick auf den bislang noch nicht fixierten Start der Spielzeit 2020/21 und den dadurch unsicheren Trainingsauftakt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 27. Juni 2020 08:20 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC