Hertha: Vorsicht bei Leckie: Boyata wird geschont

Hertha: Vorsicht bei Leckie: Boyata wird geschont

Stegersbach/Berlin (dpa) – Fußball-Bundesligist Hertha BSC baut im zweiten Trainingslager die angeschlagenen Spieler behutsam auf. Bereits vor dem Ende der knapp 80-minütigen Trainingseinheit am Samstagvormittag durfte Mathew Leckie vorzeitig den Trainingsplatz verlassen.

«Die Gefahr ist da, wenn wir sprinten und an der Spritzigkeit arbeiten, dass dann etwas ziehen kann. Bei Lecks war es jetzt eine reine Vorsichtsmaßnahme», sagte Hertha-Trainer Ante Covic angesichts der im Programm vorgesehenen Sprintübungen mit anschließendem Torabschluss.
Auch Neuzugang Dedryk Boyata wird vorsichtig aufgebaut. Der Abwehrspieler, der in der Sommerpause vom schottischen Meister Celtic Glasgow in die deutsche Hauptstadt gewechselt ist, hatte sich Ende März im Spiel gegen die Glasgow Rangers einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zugezogen und befindet sich nun im Aufbautraining. «Wir haben hier vor Ort gute Rehamaßnahmen, wir werden jetzt von Tag zu Tag schauen, wie es bei ihm läuft», sagte Covic.
Sowohl Leckie als auch Boyata kamen beim 2:1-Testspielerfolg am Donnerstag über Fenerbahce Istanbul eine Halbzeit zum Einsatz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 27. Juli 2019 13:30 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC