Hertha muss gegen Hoffenheim improvisieren

Hertha muss gegen Hoffenheim improvisieren

Aufgrund der anhaltenden Verletztenmisere reist Fußball-Bundesligist Hertha BSC mit bescheidenen Zielen zum Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Pal Dardai

© dpa

Pal Dardai, Trainer von Hertha BSC, lächelt in die Kamera.

«Das Ziel ist ein Punkt, wir können nicht gleich sagen, dass wir da gewinnen werden», sagte Trainer Pal Dardai vor der Begegnung am Sonntag (13.30 Uhr/Eurosport Player) bei einer Pressekonferenz am Freitag in Berlin: «Wir müssen improvisieren, da wir viele Verletzte haben.»
Unter der Woche verletzte sich der serbische Stammspieler Marko Grujic im Training am Sprunggelenk. Außerdem fehlen den Hauptstädtern unter anderen Arne Maier, Defensivallrounder Fabian Lustenberger und der gelbgesperrte Ondrej Duda. «Wir haben aber immer noch eine gute Mannschaft und sind sehr überzeugt, dass wir das hinbekommen», sagte Dardai: «Wir müssen so ein Jahr jetzt einfach akzeptieren.»
Der Tabellenelfte Hertha verlor zuletzt viermal nacheinander. «Wir sind uns grundsätzlich einig, dass wir mit elf Punkten in der Rückrunde nicht zufrieden sind. Wir müssen schauen, wie wir da wieder rauskommen», sagte Geschäftsführer Michael Preetz vor dem Duell mit den siebtplatzierten Hoffenheimern. Ziel in den verbleibenden sechs Begegnungen sei es für Hertha, die Bilanz der Rückrunde auf mindestens 20 Punkte auszubauen.
Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt
© dpa

Hertha BSC

Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets von Hertha BSC im Olympiastadion. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. April 2019 13:03 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC