Zwei Jokertore beim Hertha-2:0-Sieg in Darmstadt

Zwei Jokertore beim Hertha-2:0-Sieg in Darmstadt

Berlins Trainer Pál Dárdai hat beim Erfolg im DFB-Pokal ein gutes Händchen: Einwechselspieler gelingen beide Treffer in einer vom Kampf geprägten Partie am Böllenfalltor.

Vedad Ibisevic schießt das Tor zum 0:1

© dpa

Berlins Vedad Ibisevic schießt das Tor zum 0:1.

Hertha BSC setzt seine erfolgreiche Saison auch im DFB-Pokal fort, hatte mit dem kampfstarken SV Darmstadt 98 aber lange viel Arbeit. Die Berliner gewannen am Dienstag das Spiel der 2. Runde beim Fußball-Zweitligisten mit 2:0 (0:0). Joker Vedad Ibisevic erzielte vor 15 000 Zuschauern das 1:0 (64.) mit seinem ersten Ballkontakt, der ebenfalls eingewechselte Maximilian Mittelstädt (88.) erhöhte. Auch die drei vorherigen Pokalspiele gegen die Lilien hatten die Hauptstädter für sich entschieden.
In der Pause wurde Peter Niemeyer (34), der für beide Clubs gespielt hat und seine Karriere wegen Verletzungen beenden musste, verabschiedet. Nachdem Berliner Anhänger am Samstag im Dortmunder Stadion randaliert hatten, blieb es während der Pokal-Begegnung auf den Rängen weitgehend friedlich. Aus beiden Fanlagern gab es allerdings Schmähungen gegen die Polizei. Schiedsrichter Robert Kampka (Mainz) pfiff die Partie mit einer Viertelstunde Verspätung an. Der Bus der Berliner war auf dem Weg zum Böllenfalltor im Stau steckengeblieben.
Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt
© dpa

Hertha BSC

Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets von Hertha BSC im Olympiastadion. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 31. Oktober 2018