Hertha-Profis Lustenberger und Skjelbred noch angeschlagen

Hertha-Profis Lustenberger und Skjelbred noch angeschlagen

Hertha BSC bangt vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison am kommenden Montag im DFB-Pokal beim Drittligisten Eintracht Braunschweig um den Einsatz mehrerer Profis.

Pal Dardai

© dpa

Trainer Pal Dardai steht auf dem Platz.

Fabian Lustenberger und Per Skjelbred trainierten am Montag mit Fitnesscoach Hendrik Vieth nur individuell. Lustenberger wird von Hüftproblemen geplagt, Skjelbred schmerzt der Oberschenkel. Am Dienstag sollen beide aber wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, teilte Hertha-Trainer Pal Dardai mit.
Noch gar nicht auf dem Trainingsplatz standen am Montag die ebenfalls verletzten Peter Pekarik (Knieprobleme), Vladimir Darida (Knochenmarködem am Knie), Mathew Leckie (Innenbanddehnung), Sidney Friede (Sprunggelenksverletzung) sowie Davie Selke (Lungen-OP). Der Zeitpunkt ihrer Rückkehr ist laut Dardai offen. «Ich will da keinen Druck machen», sagte der Ungar. «Wichtig ist, dass sie zu 100 Prozent fit sind, wenn sie zurückkommen.»
Am Mittwochnachmittag findet im Amateurstadion auf dem Olympiagelände das letzte Testspiel vor dem Saisonstart statt. Hertha empfängt dann den Drittligisten Hallescher FC. Dardai fordert von seinen Spielern vollen Einsatz. «Das wird ein wichtiges Spiel, in dem es auch um die Stammplätze geht», sagte der Coach.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. August 2018 08:50 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC