Füchse Berlin wollen in Melsungen Platz vier verteidigen

Füchse Berlin wollen in Melsungen Platz vier verteidigen

Zwei Spiele müssen die Füchse Berlin bis zum Saisonende der Handball-Bundesliga noch absolvieren. Das erste am Mittwochabend (19.00 Uhr/Sky) bei der MT Melsungen. «Im Hinspiel haben sie uns schon alles abverlangt und das wird jetzt nicht anders sein», sagte Trainer Jaron Siewert. Nach acht Siegen nacheinander ist bei den Berlinern aber genug Selbstbewusstsein vorhanden. «Ich finde, die letzten Wochen haben wir ein gutes Niveau erreicht und das müssen wir jetzt halten», ergänzte der Füchse-Coach.

Handball

© dpa

Ein Handballspieler hält den Spielball in den Händen.

Sportlich kann den Füchsen ohnehin nicht mehr viel passieren. Das Ticket für die European League haben sie bereits sicher. «Mit der Qualifikation hat sich ein großes Ziel erfüllt», sagte Siewert. Jetzt geht es nur noch darum, Platz vier zu verteidigen: «Das ist schon noch eine große Motivation. Mit allen Höhen und Tiefen, die wir hatten. Dann ist das schon Anreiz genug und es wäre ein glücklicher Saisonabschluss.»
Die Kräfte der Spieler neigen sich aber dem Ende. Auch, weil es nach einer langen Saison zuletzt wieder eng getaktete Spiele gab. «Aber zum Glück spielen die anderen Mannschaften den gleichen Rhythmus», sagte Siewert. Und dennoch: «Die Saison fordert ihren Tribut. Die Akkus sind leer.» So kam schon Kapitän Paul Drux zu ihm und sagte, dass er einfach nicht mehr auf 100 Prozent käme, nicht einmal 90. «Aber das, was wir haben, werden wir reinhauen. Und das wird nicht weniger sein, als das, was Melsungen hat», sagte Siewert.
Dabei kann der 27-Jährige fast auf den vollen Kader zurückgreifen. Nur Marian Michalczik wird fehlen. Der Spielmacher war am Sonntag gegen Balingen umgeknickt. «Er wird auf keinen Fall spielen. Es ist nicht schwerwiegend, aber er muss erst einmal pausieren», kündigte Siewert an.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 22. Juni 2021 11:19 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin