Füchse Berlin feiern Arbeitssieg gegen Lemgo

Füchse Berlin feiern Arbeitssieg gegen Lemgo

Vier Tage nach der bitteren Finalpleite in der European League haben die Füchse Berlin in der Handball-Bundesliga einen wichtigen Sieg eingefahren.

Berlins Hans Lindberg wirft den Ball auf das Tor

© dpa

Am 27. Mai 2021 gewannen die Berliner vor leeren Rängen in der Max-Schmeling-Halle gegen den TBV Lemgo mit 30:24 (14:13). Die Füchse bleiben damit Tabellensechster und wahrten ihre Chance auf einen Europapokalplatz. Bester Berliner Werfer war Hans Lindberg mit neun Toren.
Die Füchse kamen gut in die Partie und es gelang ihnen immer wieder schnell Tempo zu machen. Nach einer 4:2-Führung häuften sich dann aber die Fehler im Angriffsspiel der Gastgeber. Die Partie war nun sehr zerfahren. Füchse-Keeper Dejan Milosavljev hielt mit einigen Paraden sein Team aber im Spiel.
Die Berliner agierten im Angriff oft zu unkonzentriert. In der 23.Minute gab es zudem eine Schrecksekunde für die Berliner, als Lindberg nach einem Zusammenprall vom Feld getragen werden musste. Der Däne konnte aber nach kurzer Behandlungspause weitermachen.
Nach dem Seitenwechsel agierten die Füchse dann im Angriff konzentrierter und konnten sich schnell mit 17:13 zum ersten Mal im Spiel etwas absetzen. Nun hatten die Gastgeber die Partie besser im Griff und bestraften die Fehler des Gegners. Bis zum Ende konnten sie so die Ostwestfalen auf Abstand halten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 28. Mai 2021 08:18 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin