Füchse tanken mit Sieg Selbstvertrauen: «Schwer gegen uns»

Füchse tanken mit Sieg Selbstvertrauen: «Schwer gegen uns»

Bei den Füchsen Berlin herrschte nach dem 31:25-Erfolg am Dienstagabend gegen den TVB Stuttgart zwar noch keine Euphorie, aber das Selbstbewusstsein ist weiter gewachsen. «Wir haben wieder viele Sachen gut gemacht», sagte Rechtsaußen Hans Lindberg. Mit dem sechsten Sieg in Serie in der Handball-Bundesliga sind die Füchse als Viertplatzierter weiter in der Spitzengruppe dabei.

Füchse tanken mit Stuttgart-Sieg Selbstvertrauen

© dpa

Die Füchse Hans Lindberg (l) und Paul Drux jubeln nach Spielende.

Die Berliner spielen in den letzten Wochen mehr und mehr ihre Stärken aus. «Wenn unsere Abwehr kompakt steht, tut sich jeden Mannschaft schwer gegen uns», sagte Lindberg. Und die funktionierte gegen Stuttgart phasenweise wieder sehr gut. Zudem brillierte Torhüter Dejan Milosavljev mit zahlreichen Paraden. So konnten vermehrt Tempogegenstöße gefahren werden.
Vorne war es dann vor allem Lindberg mit seinen elf erfolgreichen Würfen, der für die Tore sorgte. Trotz seiner 39 Jahre ist der dänische Weltmeister immer noch ein Leistungsträger im Team. «Er ist extrem wichtig, hat wieder ein bärenstarkes Spiel gemacht», lobte ihn Trainer Jaron Siewert.
Mit viel Einsatz, Willensstärke und Verantwortung zeigte Lindberg in den letzten Spielen, dass er auch im höheren Handballer-Alter noch große Klasse hat. «Er hat einen Superlauf und den kann er gerne noch bis Weihnachten weiter fortsetzen», sagte Siewert.
Eine weitere Stärke der Füchse ist der tiefe Kader. «So können wir zum einen in der Startaufstellung variieren und zum anderen, je nachdem wie das Spiel läuft, reagieren», sagte Siewert. Und die Spieler bekommen zudem ihre nötigen Ruhepausen. «Und die, die reinkommen, bringen genau das mit, was wir sehen wollen: Stabilität in der Abwehr und schnelles Umschaltspiel», sagte Siewert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 16. Dezember 2020 10:43 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin