Füchse nach Sieg in Ludwigshafen zufrieden

Füchse nach Sieg in Ludwigshafen zufrieden

Füchse-Trainer Jaron Siewert zeigte sich am Samstagabend nach dem klaren 34:23-Erfolg in Ludwigshafen vollauf zufrieden. «Das war sehr konsequent von uns gespielt. Und über weite Strecken sehr dominant», sagte Siewert. Für die Füchse war es nach der Corona-Quarantäne Anfang November bereits der vierte Sieg in Serie in der Handball-Bundesliga.

Jaron Siewert

© dpa

Berlins Trainer Jaron Siewert (r) klatscht sich nach dem Sieg mit seinem Spieler Mijajlo Marsenic ab.

Besonders freute Siewert, dass sein Team in Ludwigshafen endlich auch mal über 60 Minuten konstant blieb und so den höchsten Saisonsieg einfuhr. «Trotz Kräfteverteilen hat jeder seine Rolle sehr gut ausgefüllt und jeder hat für das Ergebnis mit Verantwortung getragen», lobte der Trainer. Trotz vieler Wechsel im Spiel, gab es keinen Bruch im Rhythmus. Und kein Nachlassen. «Das sind Schritte in die richtige Richtung», sagte der mit 26 Jahren jüngste Liga-Trainer.
Besonders die Defensive beeindruckte Siewert in den letzten Wochen. «Was wir in der Abwehr leisten, finde ich schon gut. Der Innenblock findet immer besser zueinander. Das strahlt dann auch eine gewisse Sicherheit im Angriff aus. So dass wir nicht jeden Angriff ein Tor machen müssen», sagte er.
Und doch sieht Siewert immer noch Verbesserungspotenzial. «Bis zu unserem Maximum ist noch viel Luft. Da kann man eigentlich fast jeden Spieler durchgehen, der noch Entwicklungspotenzial hat», sagte er.
Einen Vorwurf will er seinen Spielern aber deshalb nicht machen. Denn trotz aufsteigender Form, machen sich bei einigen Spielern die Zwangspausen durch Corona oder Verletzungen noch bemerkbar. «Aber wie sollen die jetzt schon bei 100 Prozent sein», gab Siewert zu Bedenken. Die nächste Herausforderung wartet für die Füchse schon am Dienstag. Dann geht es daheim gegen TVB Stuttgart (18.00 Uhr/Sky).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 13. Dezember 2020 12:40 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin