Füchse wollen zum dritten Mal das EHF-Pokal-Finale austragen

Füchse wollen zum dritten Mal das EHF-Pokal-Finale austragen

Handball-Bundesligist Füchse Berlin und der französische Club HBC Nantes wollen das Final-Turnier des EHF-Pokals am 23. und 24. Mai 2020 austragen.

Füchse Berlin Logo

© dpa

Das Logo der Berliner Füchse ist an einer Anzeigetafel zu sehen.

Das teilte die Europäische Handball-Föderation (EHF) am 13. November 2019 auf der Wettbewerbshomepage mit. Sowohl Berlin (2014 und 2015) als auch Nantes (2013 und 2016) waren in der Vergangenheit je zweimal Gastgeber der Veranstaltung. Die Entscheidung will das EHF-Exekutivkomitee vor der Auslosung der Gruppenphase am 28. November fällen.

Hinspiele der dritten Qualifikationsrunde stehen auf dem Programm

Die Berliner spielen zunächst am 16. November 2019 bei HK Malmö in Schweden. Am selben Tag tritt der SC Magdeburg bei Gornik Zabrze in Polen an, die MT Melsungen empfängt Olympiakos Piräus aus Griechenland. Die Rhein-Neckar Löwen spielen am Sonntag (17. November) bei SKA Minsk in Weißrussland.

Qualifikation für die Gruppenphase

Die Sieger aus Hin- und Rückspiel qualifizieren sich für die Gruppenphase. Der Ausrichter des Final-Turniers kann das anschließende Viertelfinale überspringen, wenn er Gruppensieger wird oder zu den drei besten Gruppenzweiten gehört.
Füchse Berlin - HSV Hamburg
© dpa

Füchse Berlin

Die Füchse Berlin sind das Berliner Spitzenteam in der Handball-Bundesliga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Füchse in Max-Schmeling-Halle. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. November 2019 11:06 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin