«Haben Lektion gelernt»: Füchse brauchen 100 Prozent

«Haben Lektion gelernt»: Füchse brauchen 100 Prozent

Die Füchse Berlin wollen in der Handball-Bundesliga nach dem Erfolg in Göppingen den nächsten Schritt machen. «Daran müssen wir anknüpfen», forderte Nationalspieler Fabian Wiede. Am Sonntag in der Max-Schmeling-Halle zählt für die Füchse gegen den TVB 1898 Stuttgart (16.00 Uhr) deshalb nur ein Sieg. «Aus einem Loch kommt man nur mit Erfolgen raus», sagte Trainer Velimir Petkovic.

Berlins Trainer Velimir Petkovic

© dpa

Berlins Trainer Velimir Petkovic. Foto: Andreas Gora/Archivbild

Mit nur zwei Siegen aus vier Spielen laufen die Füchse noch ihren Ansprüchen hinterher. Besonders die desolate Vorstellung im Heimspiel gegen Minden ist noch nicht vergessen. Petkovic glaubt aber, dass die Spieler «die Lektion gelernt» haben: «Ohne hundertprozentiges Engagement kannst du kein Bundesligaspiel gewinnen.»
Deshalb will der Coach eine Steigerung sehen: «Wir müssen auch mal mehr als immer nur eine gute Halbzeit haben. Gegen Stuttgart will ich 50 Minuten sehen.» Denn die Füchse müssen weiter Selbstvertrauen tanken. «Mentale Stärke muss man sich erarbeiten», sagte Petkovic. Die fehlte zuletzt noch zu oft. Für Wiede wäre deshalb ein deutlicher Heimsieg das beste Rezept: «Damit wir nicht immer bis zum Ende kämpfen müssen und mehr wechseln können.»
In der Vorbereitung hatten die Füchse gegen Stuttgart beim Sparkassen-Cup klar 36:25 gewonnen. «Aber seitdem ist einiges passiert», bemerkte Petkovic. Nach der Minden-Pleite gab es viele Gespräche. Spieler setzten sich zusammen und berieten, was man besser machen könnte. So glaubt Wiede: «Wir müssen wieder mehr Variabilität in unser Spiel bringen.» Damit sich die Partie der Vor-Saison nicht wiederholt. Da verloren die Füchse daheim gegen die Schwaben 25:30.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 13. September 2019 10:30 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin