Füchse mühen sich ins Pokal-Achtelfinale

Füchse mühen sich ins Pokal-Achtelfinale

Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat nur mit sehr viel Mühe den Sprung ins Achtelfinale des DHB-Pokals geschafft.

Hans Lindberg

© dpa

Hans Lindberg, Spieler von den Füchsen Berlin (Archiv)

Am Sonntag siegten die Berliner in Spenge gegen Zweitligist TuS N-Lübbecke mit 23:21 (12:12). Bester Berliner Werfer war Kapitän Hans Lindberg mit zehn Treffern.
Trainer Velimir Petkovic ließ im Tor Neuzugang Dejan Milosavljev von Beginn an ran. Der Serbe zeigte zunächst einige Paraden, ließ dann aber nach. Die Berliner taten sich von Beginn an schwer gegen den Zweitligisten. Nur kurz konnte man sich in der ersten Hälfte auf zwei Treffer absetzen (6:4). Besonders in der Offensive war die Fehlerquote der Berliner viel zu hoch.
Noch vor dem Seitenwechsel kehrte Nationalkeeper Silvio Heinevetter zurück ins Tor. Gleich nach dem Seitenwechsel konnten sich die Füchse dann auf drei Treffer absetzen (15:12), aber auch dieser Vorsprung wurde schnell wieder verspielt. So blieb es bis zum Ende eine enge Partie. Für die Entscheidung sorgte Lindberg, als er 14 Sekunden vor Schluss einen Siebenmeter zum Endstand verwandelte.
Füchse Berlin - HSV Hamburg
© dpa

Füchse Berlin

Die Füchse Berlin sind das Berliner Spitzenteam in der Handball-Bundesliga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Füchse in Max-Schmeling-Halle. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. August 2019 08:36 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin