Füchse blicken kritisch auf durchwachsene Saison

Füchse blicken kritisch auf durchwachsene Saison

Die Füchse haben am Dienstag das neue Team vorgestellt. Doch um in die Zukunft blicken zu können, musste noch einmal auf die letzte Saison zurückgeblickt werden.

Bob Hanning

© dpa

Füchse-Manager Bob Hanning.

«Anstatt den Abstand zur Spitze zu verkleinern, ist er immens groß geworden. Aber es weckt vielleicht ein Stückchen auf. Wir haben jetzt versucht, das zu korrigieren», sagte Manager Bob Hanning.
Korrigieren sollen das vor allem die Neuzugänge Michael Müller (aus Melsungen), Martin Ziemer (Hannover) und Dejan Milosavljev (Vardar Skopje). Ein Neuzugang ist auch Spielmacher Simon Ernst. Der Nationalspieler ist zwar schon seit einem Jahr im Verein, absolvierte aber nach seinem Kreuzbandriss noch kein Spiel für die Berliner.
Die Füchse wollen wieder nach oben, möglichst an den Champions-League-Plätzen schnuppern. «Wir haben genügend getan, dass die Mannschaft jetzt erfolgreich Handball spielen kann», sagte Hanning. Besonders im DHB-Pokal und im Europapokal erhofft sich der Manager «besondere Highlights».
In der vergangenen Saison scheiterten die Berliner in beiden Wettbewerben im Final Four. Um die Chancen zu erhöhen, werden sich die Füchse für die kommende Saison definitiv um die Ausrichtung des Final Four im EHF-Pokal bewerben. «Das wird noch einmal ein Kraftakt», meinte Hanning.
Füchse Berlin - HSV Hamburg
© dpa

Füchse Berlin

Die Füchse Berlin sind das Berliner Spitzenteam in der Handball-Bundesliga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Füchse in Max-Schmeling-Halle. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 14. August 2019 08:43 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin