Füchse Berlin feiern Arbeitssieg gegen Bietigheim

Füchse Berlin feiern Arbeitssieg gegen Bietigheim

Berlin (dpa/bb) –  Die Füchse Berlin haben auch ihr zweites Heimspiel in diesem Jahr in der Handball-Bundesliga gewonnen. Am Donnerstagabend siegten die Berliner vor 6453 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle gegen Aufsteiger SG BBM Bietigheim mit 30:26 (15:12). Damit bleibt der Hauptstadt-Klub Tabellenfünfter. Beste Berliner Werfer waren Paul Drux mit acht und Hans Lindberg mit sieben Toren.

Füchse Berlin mit Arbeitssieg über Bietigheim

© dpa

Füchse Trainer Velimir Petkovic zeigt mit den Fingern die Richtung an. Foto: Andreas Gora

Die Füchse konnten wieder mit dem zuletzt angeschlagen Drux agieren. Zudem gab Kevin Struck sein Comeback nach Verletzungspause. Dafür fehlte Rückraumspieler Fredrik Simak. Die Berliner taten sich in den ersten 30 Minuten gegen die sehr körperbetont agierende Deckung der Gäste schwer, eine Lücke zu finden. Nach acht Minuten stand es somit erst 3:3.
Anschließend konnten sich die Füchse aber steigern. Sie standen vor allem defensiv besser und kamen so zu einigen leichten Toren durch Tempogegenstöße. Bis auf 12:6 konnten sie sich absetzen. Doch danach riss der Faden im Berliner Spiel. Im Angriff leistete man sich zu viele Fehler und die Gäste kamen wieder auf 13:11 heran.
Aber gleich nach dem Seitenwechsel zogen die Füchse trotz Unterzahl wieder davon. Mitte der zweiten Halbzeit lag man mit sieben Toren in Führung (21:14). Aber auch dieses Mal gelang es ihnen nicht, einen deutlicheren Vorsprung herauszuspielen und die Gäste konnten wieder verkürzen. Am Ende geriet der Sieg zwar nicht mehr in Gefahr, aber sie verpassten einen klareren Heimsieg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Februar 2019 21:00 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin