Trotz Logroño-Erfolg bleiben Füchse skeptisch

Trotz Logroño-Erfolg bleiben Füchse skeptisch

Im EHF-Pokal sind die Füchse auf Viertelfinalkurs. Doch spielerisch gibt es noch viel Luft nach oben. Zudem gibt es wieder zwei Verletzte zu beklagen.

Berlin (dpa/bb) - Mit gemischten Gefühlen kehren die Füchse Berlin nach ihrem Auswärts-Trip zurück. Der unnötigen Niederlage in der Handball-Bundesliga in Hannover folgte zwei Tage danach am Samstag der 34:29-Erfolg im EHF-Pokal in Logroño in Spanien. «Wir hatten in Hannover einen richtigen Schock erlitten. Aber wir haben eine Reaktion gezeigt», sagte Trainer Velimir Petkovic.
Mit dem dritten Sieg im dritten Gruppenspiel sind die Füchse auf Viertelfinalkurs. «Jetzt sieht das ganz gut aus für die Gruppenphase», findet deshalb der schwedische Nationalspieler Mattias Zachrisson. «Mit den sechs Punkten in der Gruppe sind wir zufrieden. Wir wissen aber auch, dass wir noch viel an uns arbeiten müssen», warnte der sportliche Leiter Volker Zerbe aber vor zuviel Zufriedenheit.
Denn trotz des Erfolges in Logroño hatten die Füchse Probleme - besonders in der ersten Halbzeit. «Wir haben nicht die Einstellung gefunden, der Torwart war nicht da und wir haben viele technische Fehler gemacht», bemängelte Petkovic. In der zweiten Hälfte steigerten sich die Berliner. «Da standen wir kompakter und hatten einen besseren Zugriff», sagte Rückraumspieler Fredrik Simak. Und Petkovic fand sogar: «Das war eine ganz andere Mannschaft.»
Beide Spiele haben allerdings viel Kraft gekostet. «Wir waren fünf Tage unterwegs. Das ist mit so einem kleinen Kader sehr schwierig», sagte Zachrisson. Denn mit Nationalspieler Paul Drux und Kreisläufer Johan Koch kamen zwei Neue zu der ohnehin schon langen Verletztenliste hinzu.
Nach seiner Verletzung aus dem Hannover-Spiel musste Drux in Spanien passen. «Er klagt weiterhin über Schmerzen», berichtete Zerbe. Eine Untersuchung am Montag in Berlin soll deshalb eine genaue Diagnose bringen. Und Koch hatte sich eine Fußverletzung zugezogen und wird mehrere Wochen ausfallen.
Am nächsten Donnerstag geht es für die Füchse in der Bundesliga gegen Bietigheim weiter.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 24. Februar 2019 11:10 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin