Füchse gewinnen 33:29 im EHF-Pokal

Füchse gewinnen 33:29 im EHF-Pokal

Handball-Bundesligist Füchse Berlin ist erfolgreich in die Gruppenphase des EHF-Pokals gestartet.

Hans Lindberg

© dpa

Hans Lindberg von Berlin spielt einen Pass (Archiv)

Der Titelverteidiger siegte am Sonntag in der Neuauflage des Vorjahresfinals gegen die Franzosen von Saint-Raphael Var mit 33:29 (17:15.). Beste Werfer vor 6351 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle waren Hans Lindberg und Paul Drux mit je sieben Treffern.
Die Füchse mussten erneut auf den angeschlagenen Rechtsaußen Mattias Zachrisson verzichten. Aber auch ohne den Schweden fanden die Berliner gut ins Spiel. Mit viel Tempo setzten sie die französische Deckung unter Druck. Der Ball lief gut in den Reihen der Füchse. Nach gut zehn Minuten lag der Gastgeber bereits 9:5 in Führung.
Doch die Füchse ließen anschließend gegen einen sehr körperbetont spielenden Gegner zu viele klare Chancen aus. Zudem kam St. Raphael nun zu einfachen Toren aus dem Rückraum. Auf beiden Seiten dominierten die Angriffsreihen. Die Füchse verpassten es aber, zur Halbzeit schon deutlicher vorn zu liegen.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Franzosen besser aus der Kabine und glichen zum 21:21 aus. Aber die Füchse hatten die passende Antwort und gingen wieder in Führung. Fünf Minuten vor Ende verkürzten die Gäste nochmals auf einen Treffer (27:28). Die Entscheidung fiel zwei Minuten vor dem Ende, als Lindberg zum 31:28 traf.
Füchse Berlin - HSV Hamburg
© dpa

Füchse Berlin

Die Füchse Berlin sind das Berliner Spitzenteam in der Handball-Bundesliga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Füchse in Max-Schmeling-Halle. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. Februar 2019 08:48 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin