Füchse suchen Frische nach Pflichtaufgaben

Füchse suchen Frische nach Pflichtaufgaben

Nicht gut gespielt, aber gewonnen: Nach der zweiten erfolgreich erledigten Pflichtaufgabe binnen vier Tagen wollen die Füchse Berlin ihre Kräfte sammeln.

Silvio Heinevetter

© dpa

Berlins Torhüter Silvio Heinevetter verhindert ein Tor (Archiv)

Der 30:26-Erfolg des Hauptstadtclubs in der Handball-Bundesliga bei Schlusslicht Eulen Ludwigshafen war hart erkämpft. «Es waren am Donnerstag und heute keine leichten Spiele, denn die gibt es in der Bundesliga einfach nicht», sagte Trainer Velimir Petkovic: «Doch wir haben gewonnen und das ist auch eine Qualität.»
Die Siege in den Partien am Donnerstag (SG BBM Bietigheim) und Sonntag gegen die Kellerclubs der Liga waren fest eingeplant. «Ich bin froh, dass wir beide Spiele gewonnen haben. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht», sagte Geschäftsführer Bob Hanning. Doch den Spielern im ausgedünnten Kader der Füchse fehlte die Frische. «Alle drei Tage schwere Spiele in dieser Liga zu haben, ist nicht einfach mit immer den gleichen Spielern, die hinhalten müssen», sagte Kreisläufer Johan Koch.
Petkovic fehlen die Alternativen auf der Bank. Nach den Ausfällen von Paul Drux, Mijajlo Marsenic und den drei Langzeitverletzten Stipe Mandalinic, Simon Ernst und Marko Kopljar ist der Kader derzeit einfach zu dünn. Immerhin gelang den Füchsen der sechste Pflichtspielsieg in Serie. Mit 12:4-Punkten drängen die Berliner immer näher Richtung Tabellenspitze. Den Spielern des EHF-Pokalsiegers bleibt nun eine Woche Zeit, Kräfte zu tanken für das Heimspiel am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) gegen den TBV Lemgo.
Füchse Berlin - HSV Hamburg
© dpa

Füchse Berlin

Die Füchse Berlin sind das Berliner Spitzenteam in der Handball-Bundesliga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Füchse in Max-Schmeling-Halle. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 8. Oktober 2018