Füchse wollen gegen Minden Wiedergutmachung

Füchse wollen gegen Minden Wiedergutmachung

Die Füchse Berlin müssen die Wiedergutmachung für die Auftaktniederlage in der Handball-Bundesliga voraussichtlich weiter ohne Nationalspieler Fabian Wiede und Kreisläufer Johan Koch angehen. «Ich glaube nicht, dass sie spielen können», sagte Sportkoordinator Volker Zerbe vor dem ersten Saisonheimspiel am Donnerstag (19.00 Uhr) gegen GWD Minden. «Es wird das Team von Göppingen auflaufen», fügte Zerbe hinzu. Bei der enttäuschenden 18:21-Niederlage des EHF-Pokalsiegers fehlten bereits die verletzten Wiede (Fuß) und Koch (Leiste).

Fabian Wiede

© dpa

Fabian Wiede in Aktion. Foto: Soeren Stache/Archiv

Manager Bob Hanning hatte nach dem verpatzten Saisonstart Leistungsträger wie Paul Drux, Mattias Zachrisson und Silvio Heinevetter öffentlich kritisiert. Gegen Minden erwartet der Füchse-Macher, dass sich die Spieler auf ihre Stärken besinnen. «Die Mannschaft muss das Feuer entfachen, das sie in der vergangenen Saison ausgezeichnet hat», sagte Hanning im Interview der «Märkischen Oderzeitung» (Mittwoch).
Zerbe hat in der Woche festgestellt, dass bei den Spielern «die Konzentration hoch ist» und sich alle «gewissenhaft auf die Partie vorbereiten». Der Tabellen-Dritte der Vorsaison kann sich eine weitere Enttäuschung gegen den Zwölften nicht erlauben. Ein Sieg ist Pflicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 29. August 2018 12:50 Uhr

Weitere Nahcrichten zu den Füchsen Berlin