Füchse verabschieden Petr Stochl: «Es ist Zeit, aufzuhören»

Die Füchse Berlin verlieren ihren dienstältesten Spieler. Torwart Petr Stochl beendet nach zwölf Jahren in der Hauptstadt seine Handball-Karriere. Der Tscheche gehörte schon zum Team, das 2007 in die Bundesliga aufstieg. Jetzt kehrt er in seine Heimat zurück.
Petr Stochl
Der Berliner Torhüter Petr Stochl jubelt nach einem gehaltenen Siebenmeter. © dpa

Am Sonntag wird es noch einmal besonders emotional beim Handball-Bundesligisten Füchse Berlin. Zum Saisonfinale gegen den TV Hüttenberg rückt ein Mann im Fokus, der eigentlich nicht gerne im Mittelpunkt steht: Torhüter Petr Stochl verabschiedet sich nach zwölf Jahren bei den Füchsen in den Handball-Ruhestand. «Ich hatte das Gefühl, es ist Zeit, aufzuhören», sagte der 42 Jahre alte Tscheche, dem viele Wegbegleiter noch die eine oder andere weitere Spielzeit zugetraut hätten.

Stochl freut sich auf seinen letzten Einsatz für die Füchse vor eigenem Publikum. «Für mich ist das eine große Ehre, mich vor so vielen Leuten verabschieden zu können», sagte der Kapitän und fügte mit einem Schmunzeln hinzu: «Ich gehe davon aus, dass ich meine Chance bekomme.» Zuletzt hatte meist Silvio Heinevetter im Tor gestanden. Doch wenn der Nationaltorwart schwächelte, war sein sportlicher Partner Stochl stets zur Stelle.

Der tschechische Nationaltorhüter hat nie auf mehr Einsatzzeiten gepocht, obwohl er immer seine Leistung gebracht hat. Laute Töne sind nicht seine Sache. «Er hat sich nie beschwert. Ich habe selten solch einen Vollprofi im Team gehabt wie ihn», lobte Trainer Velimir Petkovic den Oldie. «Er hatte immer das Wohl der Mannschaft im Blick und eine tadellose Einstellung», hob Sportkoordinator Volker Zerbe hervor.

Stochl kam 2006 zu den Füchsen nach Berlin. Ein Jahr später stieg er mit den Hauptstädtern in die Bundesliga auf. «Der Aufstieg war mein Traum, deshalb bin ich nach Berlin gekommen», erzählt er. Die Stimmung im Team in den ersten zwei, drei Jahren nach dem Aufstieg sei etwas «ganz Besonderes» gewesen. Die Bundesliga sei für alle noch neu gewesen.

Im Laufe der Jahre gewann Stochl mit den Füchsen 2015 und 2018 den EHF- und 2014 den DHB-Pokal. Außerdem sicherten sich die Berliner 2015 und 2016 den WM-Titel für Club-Teams. Die Teilnahme am Final Four der Champions League in der Saison 2011/2012 gehört gleichsam zu den Highlights seiner Berliner Zeit. «Das war toll», sagte Stochl kurz und bündig.

Die Atmosphäre im aktuellen, immer wieder von Verletzungssorgen geplagten Team, vergleicht Stochl mit seiner Zeit zu Beginn in Berlin. «Ich mag es, wenn die Spieler zusammenstehen. Wir haben und hatten menschlich super Leute bei den Füchsen», befand er.

Den in Pilsen geborenen Stochl, den Manager Bob Hanning in der Vergangenheit gelegentlich mit einem guten Wein verglich («Je älter desto besser»), kehrt in seine tschechische Heimat zurück. Mit seiner Frau und den acht und zwölf Jahre alten Söhnen zieht er in sein Haus in Pilsen. «Meine Eltern werden sich freuen, sie leben gleich nebenan», erzählte er.

Den Füchsen bleibt Stochl jedoch als Torwart-Trainer erhalten. Er pendelt dann zwischen Pilsen und Berlin hin und her. «So zwei Tage in der Woche werde ich hier sein», versicherte er. Die Füchse sind so ganz ohne ihren Petr Stochl auch kaum vorstellbar.

Füchse Berlin - HSV Hamburg

Füchse Berlin

Die Füchse Berlin sind das Berliner Spitzenteam in der Handball-Bundesliga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Füchse in Max-Schmeling-Halle. mehr »
Quelle: dpa
Aktualisierung: 1. Juni 2018

Berlin.de-Tickethotline

Konzert Highlights

Kiss
Termine, Informationen und Vorverkauf von Eintrittskarten für die Konzert-Highlights in Berlin. mehr »

Das Touristenticket

Berlin Welcome Card - VisitBerlin
Berlin erleben und sparen mit der Berlin WelcomeCard! Freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln & Rabatte bis 50% bei den Highlights. mehr »

Ausstellungen in Berlin

Ausstellungen in Berlin
Übersicht der in Berlin stattfindenden Ausstellungen in Berliner Museen und Galerien. mehr »

Aktuelle Kultur-Nachrichten

Christoph Eschenbach

Vertrag unterzeichnet: Eschenbach wird Chefdirigent des Konzerthausorchesters

Eine spektakuläre Personalie in der Berliner Musikszene ist … mehr »

Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus

Bauhaus-Archiv zieht ins Haus Hardenberg

Nachdem das Bauhaus-Archiv in der Klingelhöferstraße … mehr »

Sir Simon Rattle

Abschiedskonzert von Chefdirigent Simon Rattle

Nach 16 Jahren gibt Sir Simon Rattle heute sein letztes Konzert als … mehr »

Gratis Kultur in Berlin erleben

Making Paradise

Qin Yufen «Leben»

Die chinesische Künstlerin Qin Yufen präsentiert in der … mehr »

Kinder- und Jugendfestival

Kinder- und Jugendfestival: Familiensportfest im Olympiapark

Mitte August findet im Olympiapark neben dem Berliner Olympiastadion … mehr »

Berliner Fanmeile

Berliner Fanmeile zur Fußball-WM 2018

Die Fanmeile in Berlin zur Fußball-Weltmeisterschaft … mehr »

Newsletter: Die Berliner Wochenend-Tipps

Newsletter-Software
Tipps für das Wochenende, ausgewählt von der Berlin.de-Redaktion. Einmal wöchentlich kostenlos in Ihr Postfach. mehr »

Hertha, Alba, Eisbären und Co.

Hertha BSC Berlin
Erstklassigen Sport in Berlin erleben. Jetzt Tickets sichern!

Berlin.de auf Facebook

Facebook
Werden Sie Fan von Berlin.de, dem offiziellen Stadtportal der Hauptstadt Deutschlands. mehr »

Berlin.de auf Twitter

Twitter
Folgen Sie uns und lesen Sie die aktuellen Meldungen aus Berlin auch in Ihrem Twitterfeed. mehr »

Clubs & Party in Berlin

E4 Party
Clubs in Berlin: Clubguide für Berlin mit Beschreibungen, Adressen und Fotostrecken zu den interessantesten und wichtigsten Berliner Party-Locations. mehr »
(Bilder: dpa; Berlin.de; VisitBerlin; Neue Visionen Filmverleih; Stage Entertainment; Qin Yufen; Landessportbund Berlin; Klicker/pixelio.de; facebook; Twitter; E4 Berlin Betriebsgesellschaft mbH)