3:2 in Ingolstadt: Eisbären Berlin wahren Finalchance

3:2 in Ingolstadt: Eisbären Berlin wahren Finalchance

Die Eisbären Berlin haben das Aus im Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vorerst verhindert. Am Mittwochabend gewannen die Hauptstädter beim ERC Ingolstadt nach einer starken Leistung mit 3:2 (1:1, 0:1, 2:0) und schafften damit den 1:1-Ausgleich in der Best-of-Three-Serie. Leonhard Pföderl, Matt White und Ryan McKiernan sorgten mit ihren Toren für den verdienten Erfolg. Die Entscheidung über den Finaleinzug fällt nun am Freitagabend in der Arena am Ostbahnhof.

Ryan McKiernan von Berlin (hinten, l) jubelt mit Mark Olver

© dpa

Ryan McKiernan von Berlin (hinten, l) jubelt mit Mark Olver von Berlin (r) nach seinem Treffer zum 3:2 gegen Ingolstadt.

Vor leeren Rängen in der Ingolstädter Arena gerieten die Eisbären bereits nach 57 Sekunden in Rückstand: Tim Wohlgemuth traf nach einem Alleingang für die Gastgeber. Die Berliner zeigten sich aber nicht geschockt, Pföderl sorgte für den verdienten Ausgleich. Nach der ersten Pause erhöhten die Gäste den Druck, konnten aber selbst beste Chancen nicht verwerten. So gingen die Ingolstädter erneut in Führung, weil Mirko Höfflin einen Konter erfolgreich abschloss.
Im Schlussdrittel rannten die Hauptstädter weiter an und belohnten sich mit einem Powerplaytreffer von White. In der vorletzten Spielminute sorgte McKiernan dann mit seinem Tor für die späte Entscheidung zugunsten der Eisbären, die damit weiter vom Finale träumen können.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 28. April 2021 23:12 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin