Nach 3:1 in Straubing: Eisbären-Coach lobt «Charaktersieg»

Nach 3:1 in Straubing: Eisbären-Coach lobt «Charaktersieg»

Nach dem 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) der Eisbären Berlin bei den Straubing Tigers lobte Trainer Serge Aubin die Einstellung seiner Spieler. «Das war ein Charaktersieg», sagte der Kanadier am Sonntag. Den Erfolg verdankte der Tabellenführer der Nordgruppe in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Treffern von Ryan McKiernan, Zach Boychuk und Mark Olver, aber auch seinem starken Unterzahlspiel. Mit einem Mann weniger auf dem Eis habe sein Team «fantastisch» gespielt, sagte Aubin.

Die Eisbären verteidigten im Eisstadion am Pulverturm zwar von Beginn an konzentriert, taten sich im Angriff aber lange schwer. Erst Mitte des zweiten Drittels gelang Verteidiger McKiernan das Führungstor. Der US-Amerikaner traf damit im vierten Spiel in Folge. «Das war ein ganz wichtiges Tor», sagte Angreifer Marcel Noebels bei Magentasport. «Wir hatten auch schon vorher Chancen, waren aber nicht mit der letzten Konsequenz bei der Sache. Beim Tor haben wir uns dann durchgesetzt.»
Nach dem Ausgleichstreffer der Gastgeber sorgten die Berliner mit zwei Überzahltoren für die Entscheidung. Erst war Boychuk kurz vor der zweiten Drittelpause erfolgreich, dann traf Olver im Schlussabschnitt. «Im Powerplay hatten wir anfangs ein paar Probleme. Aber mir hat gefallen, dass wir ruhig geblieben sind und schließlich Lösungen gefunden haben», sagte Trainer Aubin.
Bereits am Montagabend gastieren die Berliner nun bei den Nürnberg Ice Tigers (20.30 Uhr/Magentasport). «Wir werden den Sieg kurz genießen und uns dann neu konzentrieren. Dann werden wir dafür bereit sein», sagte Aubin.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 28. März 2021 18:19 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin