Eisbären-Talent Hänelt feiert Torpremiere

Eisbären-Talent Hänelt feiert Torpremiere

Haakon Hänelt hatte beim 5:1-Auswärtssieg der Eisbären Berlin gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven besonderen Grund zum Feiern. Schließlich war dem 17 Jahre alten Angreifer sein allererstes Tor in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gelungen. «Das ist sehr befreiend. Ich habe es wirklich gebraucht, den Puck endlich reinzumachen», sagte Hänelt am Donnerstagabend. «Ich hatte ja schon genug Chancen, und jetzt war er halt einfach mal drin.»

Eishockeyspieler Haakon Hänelt

© dpa

Haakon Hänelt von den Eisbären Berlin spielt den Puck.

Überhaupt hatten die jungen Angreifer, die nach den Verletzungen von erfahrenen Profis wie Mark Zengerle, Pierre-Cédric Labrie und Giovanni Fiore in die Bresche springen mussten, großen Anteil am souveränen Erfolg der Berliner. Nino Kinder (20) bereitete Hänelts Treffer zum 4:0 vor und sammelte damit seinen ersten Scorerpunkt in der Liga, kurz zuvor hatte Sebastian Streu (21) das richtungsweisende dritte Tor erzielt. «Sie waren hervorragend», lobte Trainer Serge Aubin die Talente. «Wir haben gesehen, dass es entscheidend ist, Tiefe im Kader zu haben.»
Der Kanadier war aber mit allen seinen Profis rundum zufrieden. «Das war ein herausragender Abend», sagte Aubin. «Die Jungs hatten Spaß auf dem Eis und haben wirklich hart gekämpft. Es war eine geschlossene Leistung der gesamten Mannschaft.» Zudem freute ihn, dass sein Team nach drei Niederlagen wieder gewonnen und die Tabellenführung in der DEL-Nordgruppe vor dem Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters am Sonntag (17.00 Uhr/Magentasport) auf acht Punkte ausgebaut hatte. «Wir haben zuletzt eigentlich auch ganz okay gespielt, uns aber nicht die Belohnung abgeholt. Es ist schön, dass die Jungs sie diesmal bekommen haben», sagte der Coach.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 5. März 2021 10:53 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin